• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Erzgebirge: Autobahnzubringer S258 wird zur Einbahnstraße

Blaulicht LKW müssen kilometerweiten Umweg in Kauf nehmen

Die S258 wird ab Montag, 26. April, zur Einbahnstraße. Der Verkehr aus Richtung Stollberg kommend kann ungehindert die S258 in Richtung Scheibenberg passieren. Ein Tempolimit muss hier beachtet werden. Der Verkehr aus Richtung Scheibenberg hat es da schon schwieriger. In Zwönitz ab dem Abzweig zur Annaberger Straße ist dann Feierabend. Die offizielle Umleitung erfolgt über Zwönitz der Grünhainer Straße nach Bernsbach, Aue und weiter auf die B169 durch Lößnitz und anschließend nach Stollberg. Diese kilometerweite Umleitung müssen LKW-Fahrer in Kauf nehmen. Autofahrer können durch die Bergstadt bzw. durch die Innenstadt von Zwönitz abkürzen. Hier muss allerdings durch zu hohes Verkehrsaufkommen, mit Staus und Behinderungen gerechnet werden. Grund für die kilometerweite Umleitung für LKW-Fahrer ist der Innenstadtbereich von Zwönitz. Diese durfen nur PKW sowie der Lieferverkehr zum passieren nutzen. Grund für die Bauarbeiten ist eine Deckensanierung der S258. Der Bauabschnitt betrifft zunächst die S258 zwischen den Abzweigen Annaberger Straße und S257. Die Bauarbeiten sollen bis zum 7. Mai andauern.