Erzgebirge verteidigt seinen Spitzenplatz

ARBEITSMARKT Bilanz des Jahres 2017 veröffentlicht

erzgebirge-verteidigt-seinen-spitzenplatz
Foto: Thomas Schmotz

Erzgebirge. Im Jahresdurchschnitt weniger als 10.000 Menschen arbeitslos - so die Bilanz der Arbeitsagentur Annaberg Buchholz. "Weniger arbeitslose Menschen und mehr Beschäftigte, so lässt sich die Entwicklung im Jahr 2017 im Erzgebirgskreis kurz zusammenfassen", sagte Agenturchef, Siegfried Bäumler anlässlich der Bekanntgabe der Jahreszahlen.

Arbeitslosenquote sinkt

Im Jahresdurchschnitt waren 9.632 Männer und Frauen ohne Job, das sind 1.656 weniger als 2016. Die Arbeitslosenquote sank von 6,3 Prozent auf 5,4 Prozent. "Damit hat sich die Arbeitslosigkeit im letzten Jahr weiter sehr positiv entwickelt und wir konnten über das gesamte Jahr unsere Spitzenposition in Sachsen halten", so Bäumler. "Die gute wirtschaftliche Situation im Erzgebirgskreis hat dabei zugleich zu einem weiteren Beschäftigungsaufbau und zu einer verstärkten Arbeitskräftenachfrage geführt. Qualifizierung erwies sich dabei als das erfolgsversprechende Instrument aktiver Arbeitsmarktförderung. Rund 1.000 Menschen begannen in den letzten zwölf Monaten im Bezirk der Arbeitsagentur eine berufliche Weiterbildung, zirka 25 Prozent mehr als im Jahr 2016. Insgesamt beliefen sich die Leistungen der aktiven Arbeitsförderung damit auf zirka 29 Millionen Euro. Im Jahr 2016 waren es rund 26 Millionen Euro.

Die Arbeitskräftenachfrage bleibt auf hohem Niveau und damit sind wir unserer Hauptaufgabe, arbeitslose Menschen so zu stärken und zu unterstützen, dass sie den Anforderungen der Unternehmen gerecht werden, nachgekommen", sagt Bäumler.