Erzgebirger bereits in guter Form

Nordische Kombination Meisterschaften in Oberstdorf

Oberstdorf. 

Oberstdorf. Die Deutschen Meisterschaften fanden am vergangenen Wochenende in Oberstdorf ohne Zuschauer statt. Am Donnerstag feierte Skispringer Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf) zum ersten Mal in seiner Karriere den nationalen Titel auf der Großschanze. Auf Silber landete Martin Hamann (SG Nickelhütte Aue). Dritter wurde Vorjahressieger Karl Geiger. Bei den Juniorinnen siegte Selina Freitag (Nickelhütte Aue). Erstmals wurde ein Titel bei den Damen in der Nordischen Kombination vergeben. Den Titel holte sich am Samstag Jenny Nowak (SC Sohland). Die 18-jährige Kombinierte, die in Klingenthal trainiert, schrieb sich damit als erste Sportlerin in die Geschichtsbücher ein. Rasch hatte die junge Dame nach dem Springen den 20-Sekunden-Rückstand zugelaufen. Am Ende hatte sie sich von ihrer Konkurrentin Emilia Görlich aus Thüringen fast anderthalb Minuten distanziert. Svenja Würth (SC Baiersbronn), die nach dem Springen zunächst vorn lag, holte sich Bronze. Weltmeister Eric Frenzel (SSV Geyer) missglückte der Saisonauftakt. Nach dem Springen lag er mit 124 Metern und einem Rückstand von 1:38 Minuten auf die Führung auf Platz acht, Teamkollege Terence Weber wurde Fünfter. Den dritten Sieg in Folge holte sich Fabian Rießle (SZ Breitnau). Gemeinsam mit Manuel Faißt schmetterte er zudem im Teamsprint die Konkurrenz ab. Das Duo setzte sich am Sonntag in Oberstdorf nach jeweils einem Sprung und zweimal 7,5 Kilometern auf der Laufstrecke durch und verwies damit die Teams Terence Weber/Eric Frenzel und Jakob Lange/Vinzenz Geiger auf die nächsten Plätze.

Die Nordische Ski-WM in Oberstdorf ist vom 23. Februar bis 7. März geplant.