• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Westsachsen

Erzgebirger erzählen ihre Geschichte um die Wendezeit

Projekt Buch bildet den Abschluss eines Projektes des Kompetenzzentrums Aue

Aue. 

Aue. Von Menschen und Zeiten im Erzgebirge - das ist der Titel eines Buches, das im Ergebnis des Projektes "Revolution und Demokratie" jetzt druckfrisch erschienen ist. Das Kompetenzzentrum für Gemeinwesenarbeit und Engagement in Aue hat das Projekt der Sächsischen Staatskanzlei im vergangenen Jahr umgesetzt. "Wir sind glücklich, dass wir das Projektergebnis jetzt an den Mann und die Frau bringen können", sagt Angela Klier, die Leiterin des Kompetenzzentrums. Das Buch hat eine Auflage von 1.500 Stück. Die Inhalte sind im Rahmen von vier Erzählcafes mit jeweils vier bis sechs Männern und Frauen aus Aue und Bad Schlema, die ihre Geschichten und Erlebnisse rund um die Friedliche Revolution von 1989 erzählt haben, entstanden.

Erlebnisse für die Nachwelt erhalten

Das Format des Erzählcafes passe gut vor dem Hintergrund, dass das Kompetenzzentrum seit letztem Jahr im ehemaligen Cafe Temper in Aue Räumlichkeiten bezogen hat, sagt Klier. Die Erzählungen habe man aufgenommen und transkribiert. Für Angela Klier ist es ein wichtiger Aspekt, dass die Erlebnisse der Menschen für die Nachwelt erhalten bleiben: "Es sind gute Inhalte entstanden, die wir besonders auch jungen Menschen zur Verfügung stellen wollen, welche die Friedliche Revolution nicht miterlebt haben." Im Buch kommen ganz verschiedene Menschen zu Wort, Menschen aus der Wirtschaft, aus Vereinen, aus dem Sport, der Kultur und der Politik.

Ehemaliger Landrat von Aue erzählt

Auch Heinz-Günter Kraus, der ehemalige Landrat von Aue, hat einen Anteil daran. Der heute 75-jährige sagt: "Es war eine friedliche Revolution, die mir am Herzen liegt. Ich bin gefragt worden, ob ich im Projekt mitwirken möchte und ich habe meine Erlebnisse erzählt." Angela Klier ist mit dem, was entstanden ist, zufrieden: "Von denen, die erzählt haben, hat jeder einen anderen Werdegang und eine andere Geschichte und diese Menschen berichten aus unterschiedlichen Perspektiven, sodass es keinesfalls langweilig wird." Von den Büchern gehen welche an die Bibliothek, in die Stadtinformation und auch im Kompetenzzentrum können Interessierte sich ein kostenfreies Exemplar abholen.



Prospekte