Erzgebirger gewinnen Kö-Schi-Pokal

Tanzen Junges Paar aus der Region beeindruckt die Jury am meisten

erzgebirger-gewinnen-koe-schi-pokal
Denise Weber und Erik Sigmund. Foto: Andreas Bauer

Zschopau. Die besten Schüler der Tanzschule Köhler-Schimmel kommen diesmal aus dem mittleren Erzgebirge. Unter den insgesamt rund 200 Paaren aus den Bereichen Erzgebirge, Chemnitz und Mittelsachsen setzten sich Denise Weber aus Großolbersdorf und ihr Zschopauer Tanzpartner Erik Sigmund durch.

Vor ein paar Monaten begann die Reise

Als ihr Kurs vor einigen Monaten begann, kannten sich die beiden Schüler des Zschopauer Gymnasiums nur vom Sehen. Aber als die Paare in der ersten Tanzstunde per Zufallsmodus gemixt wurden, funkte es. "Wir haben sofort gemerkt, dass es sehr gut funktioniert", sagt Denise Weber. Und die 15-Jährige weiß auch warum: Während sie gern singt und vom Vater bereits ins Tanzen eingeführt wurde, spielt Erik Sigmund Klavier und war als Kind im Zschopauer Cityballett aktiv.

Ein Kurs war nicht genug für die beiden

Wie viele Schulkameraden nutzten nun in der zehnten Klasse das Angebot der Tanzschule Köhler-Schimmel. "Reichlich die Hälfte aller Schüler nahm teil, sodass es drei Kurse gab", sagt Erik Sigmund. Der 16-Jährige und seine Tanzpartnerin kamen dabei auf den Geschmack. Schnell war klar, dass nach dem Grundkurs noch lange nicht Schluss ist. Dem mit Maximalpunktzahl bestandenen Bronzetest folgte ein starker Auftritt beim Silbertest. "Da haben wir 66 von 75 Punkten erhalten", erzählen Denise und Erik, die daraufhin für den alljährlichen Wettbewerb der Tanzschule nominiert wurden.

Paar konnte sich in Chemnitz durchsetzen

Die fünf besten Paare aller Kurse - auch aus Städten wie Burgstädt oder Limbach-Oberfrohna - durften sich in Chemnitz vor einer Jury beweisen. "Immer mussten wir sechs Tänze aufführen. Von Runde zu Runde wurde das Feld kleiner", berichtet das Duo. Am Ende wurden sie zum Gewinner des Kö-Schi-Pokals gekürt, doch Schluss ist deshalb noch lange nicht. Nun peilen die beiden jungen Erzgebirger das goldene Abzeichen an.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben