• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Erzgebirger Kirchgemeinden sammeln über 30.000 Euro für Flutopfer

Aktion Wahrnehmung der Aktion als deutliche Hilfe

Schneeberg. 

Schneeberg. Die Schneeberger Kirchgemeinde St. Wolfgang hat zusammen mit der Neustädtler und Griesbacher Kirchgemeinde für die Evangelische Friedenskirchgemeinde Liblar Erftstadt Spenden gesammelt.

Positive Überraschung über gezogene Bilanz

Hintergrund: Den Ort hat es bei der Flutkatastrophe schwer getroffen und man wollte unbürokratisch helfen. Pfarrer Frank Meinel hat jetzt eine Bilanz gezogen und ist positiv überrascht gewesen: "Es sind bis dato 31.159,40 Euro zusammengekommen und es gehen immer noch Spenden ein. Das ist schon eine Leistung."

Solidarisch in der Not

Das meiste Geld, so Meinel, habe man Erftstadt bereits zur Verfügung gestellt. Vor Ort sei das Geld mit Beschluss des Kirchenvorstandes an besonders betroffene Familien und Unternehmen verteilt worden. So sei man sich gewiss, ganz konkret vor Ort helfen zu können, sagt Meinel: "Vor Ort wird die Spendenaktion als eine deutliche Hilfe wahrgenommen und ich denke auch, es ist ein schönes Zeichen, dass wir im Osten Deutschlands auch Menschen im westlichen Teil helfen. Das Verhalten "Ossi" und "Wessi" sollte endlich aufhören. Es ist eine schöne Sache, dass die Menschen solidarisch sind, wenn Not ist und Not schweißt zusammen."

Angebot von kostenlosem Erzgebirgsurlaub

In Schneeberg ist eine zweite Aktion angelaufen, wie Frank Meinel erklärt: "Es haben sich zehn Familien gemeldet, die Familien oder auch Einzelpersonen aus Erftstadt einen kostenfreien Urlaub im Erzgebirge ermöglichen möchten, indem sie Zimmer oder auch eine Wohnung zur Verfügung stellen." Das Angebot stehe, ob es genutzt wird, könne man derzeit schwer abschätzen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!