• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Chemnitz

Erzgebirgerin entdeckt den Poetry-Slam für sich

Kultur "Dichter-Schlacht" in Zschopau liefert Elina Matthes den entscheidenden Anstoß

Neuhausen/Zschopau. 

Neuhausen/Zschopau. Noch ist der Poetry-Slam vor allem in Großstädten bekannt und beliebt. Doch dank junger Menschen wie Elina Matthes könnte dieser literarische Wettbewerb, bei dem selbst geschriebene Texte binnen weniger Minuten auf einer Bühne vorgetragen werden, bald auch im ländlichen Raum immer populärer werden. Die 17-jährige Neuhausenerin, die am Olbernhauer Gymnasium die zwölfte Klasse besucht, hat die "Dichter-Schlachten" als neue Leidenschaft für sich entdeckt.

Input wartet überall

Sich mit anderen zu messen, war schon immer die Sache von Elina Matthes. Allerdings ging sie dafür früher meistens in die Loipe. Als Skilangläuferin des Neuhausener Pulsschlag-Vereins konnte sie viele Kontrahentinnen in die Schranken weisen - mitunter sogar auf nationaler Ebene. "Der Wintersport ist mir auch weiterhin wichtig", sagt die Erzgebirgerin. Allerdings kommt es bei ihr nicht mehr nur auf Schnelligkeit und Ausdauer, sondern vor allem auf Kreativität und Schlagfertigkeit.

Auf der Bühne trägt Elina Matthes in Reimen Texte vor, in denen sie vielerlei Erfahrungen verarbeitet. "Einige nutzen dafür Tagebücher, andere die Musik, und ich den Poetry-Slam", sagt die Zwölftklässlerin, der es nicht an Ideen mangelt. "Input gibt es ständig", betont Elina Matthes, die natürlich auch bei Ausflügen oder in besonders emotionalen Situationen Inspirationen findet. Doch selbst im Alltag wartet so manch interessante Begebenheit, aus der dann ein Text wird, der die Zuhörer in seinen Bann zieht.

Moderator fördert Talent

"Notizen landen immer gleich in meinem Handy. Aber das braucht natürlich Überarbeitung", erklärt die Zwölftklässlerin, die sich im Sommer 2020 bei der Zschopauer Veranstaltungsreihe "An einem Sonntag im Juli" erstmals vor ein größeres Publikum traute. Noch wichtiger als das positive Feedback war aber Moderator Gerard Schueft, der die Neuhausenerin mit zu größeren Veranstaltungen nahm. In Chemnitz oder bei der Sachsenmeisterschaft folgten interessante Auftritte. Auch wenn es nicht immer fürs Finale reichte, so waren die Erlebnisse trotzdem toll. "Die Leute sind so schlagfertig und wortgewandt. Es macht einfach Spaß, mit ihnen ins Gespräch zu kommen", sagt die Gymnasiastin, die sich schon auf die nächsten Poetry-Slams freute. Womöglich finden einige ja davon auch mal in ihrer erzgebirgischen Heimat statt.