Erzgebirgerin tanzt zum Weltmeistertitel

Erfolg Evelyn Tautenhahn setzt ihrem Jahr die Krone auf

Schwarzenberg. 

Schwarzenberg. Evelyn Tautenhahn aus Aue, die für den PSV Schwarzenberg startet, ist frisch gebackene Weltmeisterin im Modern Line Dance. Den Titel hat sich die 29-Jährige zwischen den Jahren in Kalkar in Nordrhein-Westfalen geholt.

Dafür nahm sie sogar eine Sechseinhalbstündige Anreise in Kauf. "Wir waren ein wenig überrascht, dass die Autobahnen so voll waren", sagt die Tänzerin, die gemeinsam mit ihrem Mann und ihrer Mama als moralische Unterstützung zur WM fuhr. Die beiden seien sehr wichtig, denn die Aufregung im Vorfeld war groß: "Weil mein Tanzjahr, nach einer auskurierten schlimmen Verletzung im vergangenen Jahr, richtig gut gelaufen ist, habe ich mir schon einigen Druck gemacht." Den Titel hatte sie fest im Blick, doch hüllte sie im Vorfeld darüber den Mantel des Schweigens. Gegen 13.15 Uhr am 27. Dezember war es für die Erzgebirgerin endlich soweit: Nach einem Warm up gab es im Anschluss gleich den Wettkampf. Drei Tänze musste sie absolvieren, zwischen denen es lediglich zwei kleine Umzugspausen gab. Auf dem Parkett sei die Aufregung plötzlich weg gewesen. Die Erzgebirgerin ging voll und ganz in ihren Darbietungen auf. Dass das Jahr, in dem sie außerdem geheiratet hat und von Evelyn Puschmann zu Evelyn Tautenhahn wurde, so glanzvoll gekrönt wurde, freute die 29-Jährige riesig.