Erzgebirgische Schnitzertage und jede Menge Kunst

Kunsthandwerk Ausstellung im Musikzimmer im Erzhammer zeigt "Märchenhaftes"

erzgebirgische-schnitzertage-und-jede-menge-kunst
Foto: Zu den Schnitzertagen herrsch im Erzhammer immer viel Andrang. Foto: Ilka Ruck

Annaberg-B. Wenn am 2. und 3. März im Annaberger Haus des Gastes Erzhammer die 27. Erzgebirgischen Schnitzertage ihre Pforten öffnen, dann kommen alle Liebhaber der Handwerkskunst voll auf ihre Kosten. So gilt es am Samstag von 13 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr in die Faszination des Werkstoffes Holz einzutauchen. Wie gewohnt lockt auch die diesjährige Schau mit einem breit gefächerten Spektrum kreativer Holzgestaltung.

Große Zusammenkunft erfahrener Schnitzer

Mehr als 200 Vereinsmitglieder und Einzelschaffende aus dem Erzgebirge und weiteren sächsischen Regionen lassen den vielgestaltigen Werkstoff lebendig werden. Von Seiffen über Zwickau, Chemnitz und Oberwiesenthal, dem gesamten Erzgebirge, aber auch von noch weiter her, werden Aussteller und Holzgestalter erwartet. Mit dabei sind neben den alten Hasen auch diesmal wieder die Nachwuchsschnitzer und jungen Holzgestalter.

Gezeigt werden vielfältige Bearbeitungstechniken wie die Holzbildhauerei, Figuren- und Reliefschnitzerei bis hin zu Miniatur- und Rindenschnitzen, Marionettenschnitzen sowie Spanbaumstechen. Es lohnt sich einfach, dabei zu sein und sich von der großen Mannigfaltigkeit der Arbeiten und vom ganz besonderen Charme der erzgebirgischen Schnitzer und Holzkünstler zu überzeugen.

Thematik des Wettbewerbs

Der Schnitz-Wettbewerb 2019 hat diesmal das Thema "Märchenhaftes". Und dazu dürfte den Teilnehmer doch sicherlich jede Menge einfallen. Die Anmeldungen müssten bereits passiert sein und nun muss man nur noch gespannt auf die innovativen Arbeiten warten. Eine Fachjury wird unter den eingereichten Arbeiten den oder die Sieger ermitteln. Die Exponate werden in einer Ausstellung anlässlich der Schnitzertage im Musikzimmer des Hauses gezeigt.