• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Erzgebirgische Unternehmen offen

Bildung Ausbildung Schüler schnuppert in Berufspraxis

Fachkräfte-Nachwuchs ist auch im Erzgebirge ein aktuelles Thema, das die Unternehmen beschäftigt. Vor diesem Hintergrund organisiert die Wirtschaftsförderung Erzgebirge auch in diesem Jahr wieder eine Woche der offenen Unternehmen im Erzgebirgskreis. Das Motto: "Überlegst Du noch oder weißt Du's schon?". Bei dieser Aktion, die vom 10. bis 15. März läuft, öffnen 238 Unternehmen ihre Türen für Schüler ab Klasse 7 aus Oberschulen und Gymnasien und ebenso für Fachoberschüler und Förderschüler ab Klassenstufe 9. Bei der Woche der offenen Unternehmen haben Jugendliche die Möglichkeit in 140 Berufsbilder direkt vor Ort reinzuschnuppern. Darunter sind auch 40 praxisnahe Studiengänge beziehungsweise Aufstiegsfortbildungen für Gymnasiasten. Während der Praxiszeit wird nichts geschönt: die Unternehmen zeigen den realen Arbeitsalltag und die jungen Leute können sich ein konkretes Bild machen. Die Vielfalt der Branchen ist groß. In der erzgebirgischen Wirtschaft gibt es allerdings Schwerpunkte im Bereich Metall und Elektrotechnik. Aber auch Dienstleistungsberufe im sozialen und Gesundheitsbereich stehen auf der Liste. Ebenso können etwas seltenere Ausbildungsberufe erkundet werden, zu denen unter anderem der Bürsten- und Pinselmacher gehört, Modenäher oder Produktveredler.

Natürlich steht auch das Thema Studium: dort reicht die Palette von Bankwirtschaft, Architektur, Gesundheits- und Pflegemanagement bis hin zu Lehramt und Technischer Informatik. Die jungen Leute sollen Vergleiche ziehen und Entscheidungshilfen an die Hand bekommen, um die richtige berufliche Entscheidung treffen zu können. rw