• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Erzgebirgsderby zwischen Schneeberg und Neukirchen

Fußball Bergstädter rechnen mit tiefstehendem Gegner

Schneeberg. 

Schneeberg. Die Landesklasse-Fußballer des FC Concordia Schneeberg haben mit der SG Neukirchen am Sonntag 15 Uhr einen Aufsteiger zu Gast im Dietz-Stadion. Concordia-Trainer Felix Pahlisch: "Gegen Neukirchen haben wir noch nicht gespielt. Wir rechnen mit einem tiefstehenden Gegner. Beim Spiel müssen wir schauen, dass wir uns nicht auskontern lassen und müssen versuchen, unseren Fußball weiter zu spielen." Zuletzt haben die Schneeberger zuhause mit einem 4:0 (2:0)-Sieg drei Punkte gegen den SV Merkur 06 Oelsnitz eingefahren. "Wir wollten das Spiel eng gestalten und das haben wir geschafft - die Männer waren von der ersten Minute an griffig in den Zweikämpfen", sagt Felix Pahlisch. Bereits nach zehn Minuten hatten die Gastgeber zwei hochkarätige Chancen. "Die hätten wir verwandeln müssen, was nicht gelungen ist. Das war das einzige Manko", so Pahlisch. Durch eine starke Aktion von Vincent Michl, der nach einem Pass in die Tiefe den Ball einköpft, habe man sich mit dem 1:0 (17.) belohnt. Das 2:0 (24.) haben die Schneeberger durch Moritz Lorenz gleich nachgelegt. Entstanden durch eine gute Kombination über außen. Die Schneeberger schließen ab, der Torwart hält. Den Abpraller nutzt man - Moritz Lorenz läuft ein und verwandelt. Von der ersten bis zur 45. Minute haben alle gebissen und wir haben guten und schnellen Fußball gespielt, so der Coach. Nach der Pause gab es in den ersten fünf Minuten wiederum gute Chancen, die man nicht genutzt hat. Durch eine Umstellung beim Gegner sind die Schneeberger dann für gut 15 Minuten ins Schwimmen geraten, doch ein überragender Philipp Plagge im Tor hat die Mannschaft im Spiel gehalten. Durch eine gute Doppelpass-Kombination konnte Dominic Baars links unten einschieben zum 3:0 (77.) und das 4:0 (84.) erzielt William Trültzsch. Pahlisch spricht insgesamt von einer guten Leistung seiner Mannschaft: "Das wir zu Null spielen, das ist sehr gut."

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!