Erzgebirgshalle erstrahlt in neuem Glanz

Umbau Sporthalle in Lößnitz hat neuen Bodenbelag bekommen

erzgebirgshalle-erstrahlt-in-neuem-glanz
Hallenwart Volker Ratoi freut sich über den neuen Hallenboden. Foto: R. Wendland

Lößnitz. Rund fünf Wochen hat die Maßnahme gedauert: in der Erzgebirgshalle in Lößnitz, der Heimspielstätte der Handball-Zweitligisten des EHV Aue, ist ein neuer Sportboden eingezogen worden.

Mehr Komfort für die Sportler

Wie Hallenwart Volker Ratoi erklärt, hat man den Boden komplett erneuert. Die alten Platten wurden entfernt und der neue Schwingboden eingebracht. Investiert wurden für diese Maßnahme laut Planung rund 147.700 Euro. Der neue Hallenboden, der jetzt verlegt ist, sei weicher und komfortabler für die Sportler, erklärt Volker Ratoi.

Was die Markierungen und Linien angeht, so sei der Hallenboden so gestaltet, dass neben Handball auch Volleyball und Basketball gespielt werden kann. Genutzt wird die Erzgebirgshalle vordergründig von den Handballern des EHV Aue, den Handballern der SG Nickelhütte Aue, den Fußballern des FC 1910 Lößnitz und von Klassen der Grundschule und der Mittelschule Altstadt.

Neutrale Farben für bessere Fernsehübertragung

Was die farblich Gestaltung angeht, so ist der neue Boden in einem hellen Blau gehalten und die Randbereiche zeigen sich in Grau. Die Gestaltung sei seitens des EHV Aue so gewollt gewesen und hänge unter anderem mit der Fernsehübertragung zusammen.

Der Hallenboden ist diese Woche noch mit Werbung versehen worden, sodass er jetzt komplett ist. Die Aktivitäten in der Erzgebirgshalle laufen bereits wie gewohnt. Das Betreten des Hallenbodens sei nur mit Sportschuhen gestattet, die eine helle und abriebfeste Sohle haben.