Erzgebirgskreis investiert in 19 Schulen

Aktion Gesamtinvestitionssumme beläuft sich auf 9 Millionen Euro

erzgebirgskreis-investiert-in-19-schulen
Das neue Netzklettergerät steht schon. Foto: Ilka Ruck

Erzgebirge. Überall in der Region wird gebaut und auch das Landratsamt setzt die Investitionen in seine Schulen fort. Mit den Sommerferien begannen zahlreiche Baumaßnahmen, deren Gesamtumfang insgesamt rund 9 Millionen Euro beträgt. Im Erzgebirgskreis werden in 19 Einrichtungen, sprich Gymnasien, Förderschulen und Berufliche Schulzentren in Trägerschaft des Landkreises, wichtige investive und Werterhaltungsmaßnahmen durchgeführt.

Auch im Förderschulzentrum Annaberg-Buchholz an der Adam-Ries-Straße stehen Baumaschinen und es wird fleißig gearbeitet. Hier sind noch bis Anfang August Arbeiten zur Neu- und Umgestaltung der Außenanlagen auf einer Fläche von zirka 1600 Quadratmetern im Gange. Insgesamt 320.000 Euro fließen in das Projekt, 240.000 Euro sind Fördermittel. Der Erzgebirgskreis als Träger der Einrichtung investiert 80.000 Euro Eigenmittel.

Neue Geräte verbessern die Spielangebote

Seit April läuft die Komplettsanierung der Pausenfläche und allmählich nimmt der Hof Gestalt an. Auf das Netzklettergerät können sich die Schüler ganz besonders freuen. Gemeinsam mit dem Trampolin dient es in den Pausen zum Austoben. Bewegung ist in dem Förderschulzentrum wichtig. Dafür sorgen die Tischtennisplatten aber auch der Neubau einer Ballspielfläche als Allwetterplatz.

Mit der Umgestaltung erhält die Einrichtung eine naturverbundene Außenanlage für schulische und außerschulische Freizeit- und Bewegungsaktivitäten, die ganzjährig genutzt werden kann. Die neuen Geräte und Anlagen verbessern die Spielangebote für die alle Altersgruppen.