Erzgebirgsorte werden zu Märchenschauplätzen

neu Erstes Erzgebirgsmärchenbuch

Thalheim. 

Thalheim. Anfang November veröffentlicht Claudia Curth ihr erstes Buch mit dem Titel "Erzgebirgsmärchen". "Insgesamt sind darin sieben Märchen enthalten; für jeden Wochentag ein eigenes", erklärt die Autorin. Jedes Märchen spielt in ein bis zwei erzgebirgischen Orten. Die märchenhafte Handlung ist dabei erfunden, allerdings gibt es auch immer einen Bezug zur Realität. Das Buch umfasst 48 Seiten und ist zum Preis von 19,90 Euro in zahlreichen Buchhandlungen erhältlich.

Auf die Idee kam Claudia Curth, als sie in ihren Kalender "Mein Erzgebirge" ein Märchen einbinden wollte. "Ich habe festgestellt, dass es im Erzgebirge fast keine Märchen gibt, sondern lediglich Sagen", erzählt die 45-Jährige. Im Oktober 2018 schrieb sie daraufhin ihr erstes Märchen, im November folgte ein weiteres mit Hinblick auf den übernächsten Kalender. Nachdem sie diese auf Facebook veröffentlicht hatte, wurde sie gefragt, wann sie ein Märchenbuch herausbringt. In den Folgemonaten hat sie die fünf weiteren Märchen für das Buch geschrieben. "Mein Lieblingsmärchen heißt 'Trixi verknotet in Marienberg', indem es um die Hexe Trixi geht, die einen Zauberjungmachbrei machen möchte, damit sie wieder jung aussieht", sagt die Thalheimerin. Das Buch beinhaltet auch eine Hörspiel-CD. Gemeinsam mit CFC-Stadionsprecher Karsten Kolliski hat Claudia Curth die Märchen eingesprochen. Die Buchillustrationen stammen von Marion Krebs, einer Künstlerin aus Grüna bei Chemnitz. Ab 2020 sind zu dem Buch auch Märchenwanderungen geplant, Termine für Lesungen stehen auch. Zu beiden Büchern soll es auch eine tschechische Übersetzung geben.