Erzgebirgspokal geht an die Krokusse

Fussball FV Drebach/Falkenbach feiert seinen zweiten Gewinn

erzgebirgspokal-geht-an-die-krokusse
FVK-Torjäger Kevin Sieber überwindet den Sosaer Torhüter und trifft zum vorentscheidenden 2:0. Foto: A. Bauer

Drebach . Nach dem Gewinn der Erzgebirgsmeisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Landesklasse haben die Fußballer des FV Krokusblüte Drebach/Falkenbach auch den Erzgebirgspokal in ihren Besitz gebracht. Im Finale, das im Marienberger Lautengrundstadion ausgetragen wurde, behielten sie gegen den FSV Sosa mit 3:0 (2:0) die Oberhand.

Nachdem Martin Horn per verwandeltem Handelfmeter (29.) den Torreigen eröffnet hatte, legte Kevin Sieber (35./61.) noch zwei Treffer nach. Obwohl das 2:0 für einige Diskussionen sorgte, weil der Linienrichter zuvor wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung die Fahne gehoben hatte, erkannte Sosas Spielertrainer hinterher die gute Leistung der Krokusse vor mehr als 400 Zuschauern an.

Der Trainer ist zufrieden

"Mit seiner individuellen Klasse hat Drebach das Spiel fast über 90 Minuten bestimmt. Es war ein verdienter Sieg", sagte Rico Fengler vom Tabellenzweiten der Kreisliga Ost. Dass der 40-Jährige in seinem letzten Spiel als Sosaer Spielertrainer aufgrund eines Muskelfaserrisses nicht mitwirken konnte, machte den Abschied für ihn umso bitterer.

Auf der Gegenseite strahlte André Feig nach mehreren Bierduschen übers ganze Gesicht. "Am Anfang waren die Jungs sicherlich etwas nervös. Wir spielen ja nicht jeden Tag so ein Finale. Aber wir wollten den Sieg unbedingt und haben dann mehr und mehr Sicherheit in unser Spiel gebracht", freute sich der FVK-Trainer über den guten Auftritt seiner Elf.

Während der Außenseiter aus der Kreisliga nur zu zwei Chancen kam, hätte Drebach/Falkenbach den Sieg noch höher gestalten können. Doch auch so kannte der Jubel danach kaum Grenzen, schließlich feierte der FV Krokusblüte das erste Double in seiner Vereinsgeschichte. Vor genau 20 Jahren wurde diese Chance vergeben, als kurz nach dem Bezirksliga-Aufstieg das Pokalfinale gegen Lößnitz verlorenging.