• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Erzgebirgstour stellt Teilnehmerrekord auf

Tour 225 Starter absolvieren drei verschiedene Etappen

Aue. 

Aue. Noch nie starteten zur Erzgebirgstour so viele Teilnehmer wie in diesem Jahr. "Wir haben 225 angemeldete Fahrer, der bisherige Spitzenwert lag vor zwei Jahren bei 113. Uns kommt zu Gute, dass viele andere Radveranstaltungen wegen des Corona-Virus abgesagt wurden", erzählt Markus Illmann, der Vorsitzende des Radsportvereins Aue und Cheforganisator der Erzgebirgstour. Insgesamt wollten 600 Personen an den Start gehen, allerdings ist die Tour nicht für so eine große Anzahl ausgelegt und das Hygienekonzept hätte nicht umgesetzt werden können.

Die 15. Ausgabe der Tour besteht aus drei Etappen mit insgesamt 212 Kilometern und 4150 Höhenmetern. Das Rennen begann am Freitag mit der ersten Etappe, einem Rundenrennen um den Kurpark in Aue-Bad Schlema. Die Zweite und längste Etappe folgt am heutigen Samstag ab 14 Uhr mit einem Rundkurs um das Markersbacher Oberbecken und dem Taufichtig. Der Start- und Zielbereich befindet sich am Ferienhotel Markersbach. Die abschließende Etappe findet morgen mit einer Rundfahrt auf dem Sachsenring in Hohenstein-Ernstthal statt.

Die bekanntesten Teilnehmer in diesem Jahr sind unter anderem Beate Zanner, die 2018 die Rad-Bundesliga gewann, und Christian Müller, der Straßenamateurweltmeister im Jahr 2015 wurde. Luca Kasnya aus Leipzig gehört zu den größten Nachwuchshoffnungen Deutschlands. Der 16-Jährige gewann im vergangenen Jahr sogar eine Etappe der Erzgebirgstour und ist auch dieses Mal wieder mit von der Partie.

Mehr zum Teilnehmerrekord der Tour gibt es hier.