"Es sieht aktuell eher düster aus" im Kulturzentrum "Glück Auf" in Eibenstock

Coronakrise Veranstaltungsstillstand bedroht die Existens

Eibenstock. 

Eibenstock. Im Kulturzentrum "Glück Auf" in Eibenstock, das vom Verein Sozialen Netzwerks für Jugend und Vereine am Auersberg betrieben wird, kämpft man darum, Kleinkunst im ländlichen Raum zu erhalten. Das Haus ist seit Wochen geschlossen und wie Maximilian Uhlig (im Bild), Vorstand des Sozialen Netzwerks und Betriebsleiter des Kulturzentrums erklärt, haben sich bis dato 5000 Euro an Einnahmen summiert, die der Verein nicht hat, weil die geplanten Veranstaltungen abgesagt werden mussten aufgrund der Corona-Krise. "Je länger die Krise dauert, umso unwahrscheinlicher wird es, dass wir auf die Schnelle zum Normalbetrieb zurückfinden", weiß Uhlig: "Wenn in diesem Jahr keine Veranstaltungen mehr möglich sind und wir keine Unterstützung bekommen, müssen wir im Frühjahr 2021 schließen."

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!