• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Es wäre sicher mehr drin gewesen

Tennis Eibenstocker müssen sich Olbernhau geschlagen geben

Eibenstock/ Thalheim. 

Eibenstock/ Thalheim. In der Bezirksliga Aktive Mixed Chemnitz ist jetzt das Spiel zwischen dem Eibenstocker TC II und dem Olbernhauer TC ausgetragen worden. Beide Mannschaften hatten sich im Vorfeld geeinigt, dass man trotz der ausgesetzten Spielpflicht durch das Corona-Virus, antritt.

Etwas mehr Glück hätte nicht geschadet

In der Tennishalle in Thalheim stand es am Ende 9:3 für Olbernhau. Im Einzel konnte aus Eibenstocker Sicht lediglich Dagmar Förster punkten, die sich gegen Christine Preißler durchgesetzt hat mit 2:0 Matchpunkten. Hannes Freitag, Peter Vogel und Jihene Hodeck haben ihre Einzel verloren.

Im Doppel haben Hannes Freitag und Jihene Hodeck Unentschieden gespielt gegen die Olbernhauer Andre Prezewowsky und Jaime-Lee Schiller und konnten damit einen Punkt für Eibenstock holen. "Man hätte durchaus eine Chance gehabt mit etwas mehr Glück", erklärt Alexander Hodeck vom Verein. Dass es gegen die Nummer 1 Silvan Roscher schwer wird, sei klar gewesen, aber bei den anderen Spielen wäre durchaus etwas mehr drin gewesen. Doch leider habe es diesmal nicht funktioniert.

Noch haben sie die Chance auf den Tabellenzweiten

Das letzte Spiel für die Eibenstocker sollte am 22. März gegen Altmittweida stattfinden. Doch die Gegner haben bereits abgesagt. Für die erste Mannschaft des Eibenstocker TC, die in der gleichen Liga spielt, steht noch ein Spiel aus, das aus jetziger Sicht am 29. März wohl auch stattfinden soll. Gegner der Eibenstocker ist dann die Mannschaft von Stadtpark Chemnitz. "Dort haben wir die Chance mit einem Sieg, der gar nicht so unrealistisch ist, Tabellenzweiter zu werden hinter dem TC Lok Aue", so Hodeck.