Essen und Trinken auf erzgebirgisch?

Wettbewerb Erzgebirgisches Wort des Jahres 2018 wird gesucht

essen-und-trinken-auf-erzgebirgisch
Carmen Krüger sucht das Erzgebirgische Wort. Foto: Ilka Ruck

Erzgebirge. Die Suche nach dem Erzgebirgischen Wort des Jahres 2018 geht weiter. Initiiert vom Erzgebirgsverein (EV) gemeinsam mit der "Freien Presse", können noch bis zum 2. September dieses Jahres die Lieblingswörter eingereicht werden. Carmen Krüger ist Kulturwartin des Erzgebirgsvereines und weiß: "Wir haben diesmal das Erzgebirgische Wort des Jahres unter das Thema 'Essen und Trinken' gesetzt. Dieses Motto ist so vielseitig und natürlich auch interessant, denn rund um Küche, Küchenarbeiten und Gegenstände, Zutaten, Essen und Trinken oder eventuelle Tischsitten ist so vieles möglich.

Tisch und Trinksprüche können ebenfalls eingesendet werden. Wir freuen uns auf jeden Vorschlag für ein im Erzgebirge bekanntes und gebräuchliches Wort zum Thema, dem jedoch auch eine kurze hochdeutsche Beschreibung hinzugefügt werden muss." Eisendungen werden erbeten an: Erzgebirgsverein, Markt 6 in 08289 Schneeberg. Infos gibt's unter www.erzgebirgsverein.de.

Ein Spaziergang für Kreative

Und da Mundart im Erzgebirge noch allgegenwärtig ist, lädt der EV-Arbeitskreis "Mundartautoren" alle Freunde der erzgebirgischen Mundart zu einem Spaziergang "Rund üm de Greifenstaa" ein. Treff ist am 16. Juni um 14 Uhr an der Touristinformation an den Greifensteinen. "Während des Spaziergangs lesen unsere Mundartautoren an verschiedenen Stationen aus ihren Werken.

Einen musikalischen Zwischenstopp gibt es an der Stülpnerhöhle. Ziel und Abschluss mit musikalischer Umrahmung ist am Berghotel Greifensteine. Dort besteht die Möglichkeit, individuell Kaffee zu trinken oder deftig zu essen", weiß Mundartautor Matthias Fritzsch und erklärt: Die Strecke ist kurz, leicht und hat kaum Steigungen, sodass jeder mitmachen kann. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung auf jeden Fall ab 14 Uhr im Berghotel Greifensteine als Mundartstammtisch 'Mundart & Musik' statt.