EU-Projekt macht Neuanschaffung möglich

Feuerwehr Neues HLF 20 in Deutschneudorf

Deutschneudorf. 

Deutschneudorf. Den roten Teppich hat die Freiwillige Feuerwehr Deutschneudorf kürzlich für ihren neusten Mitstreiter ausgerollt. Das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug mit 2.000 Litern Löschwasser an Bord löst einen alten W50 ab. Dieser wurde bereits vor Jahren außer Dienst gestellt. Als sein Nachfolger ausfiel, musst er jedoch wieder reaktiviert werden.

Die Kosten für die Neuanschaffung belaufen sich auf etwa 400.000 Euro. Diese werden zu etwa 85 Prozent über über das Leader-Projekt "Feuerwehr grenzenlos" aus EU-Mitteln gefördert. Der von der Firma Ziegler aufgebaute Mercedes-Benz ist in erster Linie für die technische Hilfeleistung bestimmt. Allerdings kommt er auch beim Löschen von Bränden zum Einsatz.

An Bord befinden sich unter anderem modernstes hydraulisches Rettungsgerät und die Ausrüstung des Zuges zur Höhen- und Tiefenrettung. Der Öffentlichkeit präsentiert wird das neue Fahrzeug am 18. August.