• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Event: RVE erlaubt exklusive Einblicke

Unternehmen Regionalverkehr Erzgebirge GmbH hat Tore am Verkehrshof in Aue geöffnet

Aue. 

Aue. Einmal hinter die Kulissen eines Verkehrsbetriebes schauen - das hat die Regionalverkehr-Erzgebirge-GmbH (RVE) im Rahmen des RVE-Backstage-Events Interessierten jetzt ermöglicht, indem die Tore am Verkehrshof in Aue offen standen. Die dort 2019 eingeweihte Busabstellhalle ist mit 48 Busabstellplätzen und einer Größe von 2.618 Quadratmetern die größte der RVE. Bei der Veranstaltung ging es aber nicht nur um moderne Busse. Zusätzlich gab es eine Oldtimer-Ausstellung. "Wir wollten einfach auch einmal zeigen, welche Busse früher so gefahren sind. Es gibt ganz viele Freunde von alten Bussen", weiß Silvio Koch, stellvertretender Leiter Technik bei der RVE. Die Schmuckstücke, egal ob Zweirad, Limousine, Traktor oder der firmeneigene H6 B samt Anhänger, sind präsentiert worden.

Oldtimer-Rundfahrten

Und es hat auch Oldtimer-Rundfahrten durch Aue und die Region gegeben. So hat der Oldtimer Ikarus 250 bei seinen Touren die Blicke auf sich gezogen. Susanne Kerwien haben die Oldtimer-Busse interessiert: "Wir sind deswegen nach Aue gekommen." Die Waldkirchenerin hat den Tag für sich mit der Kamera festgehalten. Beim Aktionstag konnten sich Besucher natürlich auch über das gesamte Leistungsspektrum und die vielfältigen Ausbildungsangebote der RVE informieren. Mit dem Backstage-Event unterstützt die RVE die Aktion "Kinderherzen im Erzgebirge" - die Einnahmen aus den Oldtimer-Rundfahrten, alle gesammelten Spenden sowie 10 Cent je verkauftem Getränk kommen zu 100 Prozent der Aktion zu Gute.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!