• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Exponart erschafft Instrumente als Bänke

Praktische Kunst Künstlergruppe gibt Holz per Kettensäge neue Formen und Funktionen

Oelsnitz. 

Obwohl man ihnen nie einen Ton entlocken wird, haben die Instrumente, die in den letzten Tagen auf dem Gelände vor der Oelsnitzer Stadthalle entstanden sind, eine ganz eigene Stimme und Charakter. Es sind nicht einfach nur Musikinstrumente, sondern sie haben eine ganz praktische Funktion als Bank. Es sind Sitzgelegenheiten, die während der Landesgartenschau im kommenden Jahr ihren Dienst verrichten und im Anschluss am Ort ihrer Entstehung einen Platz als Ergänzung zum Klangspielgarten im Oelsnitzer Stadtpark finden werden. Bürgermeister Hans-Ludwig Richter ist überzeugt: "Kunst ist eine Bereicherung für die Stadt."

Die Künstler, die im Rahmen des Symposiums ihrer Kreativität freien Lauf gelassen haben, gehören alle zur Künstlergruppe Exponart. Einer der Gestalter ist Detlef Jehn. Das Holz habe großen Einfluss auf das Ergebnis: "Es kommt immer darauf an, wie der Holzstamm geschaffen ist, den man zur Verfügung hat." Das sagt auch Robby Schubert: "Das Material gibt die Form vor. Als die Instrumente bekannt waren, die gebaut werden sollen, lag mein Fokus schnell auf dem Flügel." Hartmut Rademann hat sich für eine Flöte als Exponat entschieden. Insgesamt betrachtet, kann man ein kleines Orchester zusammenstellen.

Die Holzbildhauer haben mit ihren Kettensägen-Arbeiten einen kleinen Vorgeschmack auf die künstlerischen Highlights des Gartenfestivals gegeben. Landesgartenschau-Geschäftsführer Jochen Heinz: "Jetzt haben wir sechs Künstler der Gruppe eingebunden. Die restlichen vier werden während der Landesgartenschau direkt auf dem Gelände aktiv." Darauf darf man schon heute gespannt sein.