• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Fährt er zum Leistungspflügen in Schellenberg?

Beruf Junger Mann aus Oelsnitz hat sich für Ausbildung zum Landwirt entschieden

Oelsnitz/Dorfchemnitz. 

Oelsnitz/Dorfchemnitz. Beim Training für die Erzgebirgsmeisterschaften im Leistungspflügen, das jetzt auf einem abgeernteten Feld der Agrargenossenschaft Dorfchemnitz stattgefunden hat, konnte sich Tim Wagner schon einmal ausprobieren. Der junge Mann aus Oelsnitz schwankt noch, ob er am 29. September in Schellenberg an den Start gehen wird. Tim Wagner ist aktuell im zweiten Jahr seiner Ausbildung zum Landwirt. "Als ich Kind war, haben wir quas am Feldrand gewohnt und da habe ich immer die großen Maschinen gesehen", erzählt der 19-Jährige und fügt hinzu: "Von dem Zeitpunkt an war mir klar: Ich werde Landwirt. Die Technik fasziniert mich bis heute." Drei Jahre geht die Ausbildung insgesamt.

Der Reiz am Beruf?

"Das ist wie gesagt die Technik und man ist im Freien unterwegs und irgendwie ist man auch sein eigener Chef auf dem Feld." Die theoretische Ausbildung absolviert Tim Wagner am Beruflichen Schulzentrum Freiberg. Darüber hat man die jungen Leute auch zum Probepflügen für den Wettbewerb gebracht. Man hat einen Praxistag eingeschoben. Beim Leistungspflügen geht es darum, auf einer Strecke von 100 Metern eine möglichst perfekte Furche zu ziehen - sauber, gerade und in exakter Tiefe. Der Richtwert liegt bei 20 Zentimetern - die Abweichung der Furchentiefe sollte nicht mehr als zwei Zentimeter betragen.

Veranstalter der Erzgebirgsmeisterschaft ist der Regionalbauernverband Erzgebirge. Mirko Mauersberger ist dort Mitarbeiter und gleichzeitig Projektleiter für das Leistungspflügen in Sachsen. Er hofft, dass sich die Zahl der Teilnehmer noch etwas erhöht.



Prospekte & Magazine