Für heiße Tage gut gerüstet

Soziales Schneeberger Tafel konnte Kühlfahrzeug übergeben werden

Schneeberg. 

Schneeberg. Für die Mitarbeiter der AWO-Begegnungsstätte Schneeberg, die auch die Tafel beherbergt, ist ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen. Ein Kühlfahrzeug, für das man lange, konkret seit 2015, Spenden gesammelt hat, konnte im Dezember angeschafft und jetzt feierlich übergeben werden. Damit ist man für die warme Jahreszeit gut gerüstet. Das Hauptproblem, vor dem man immer wieder stand, war die Einhaltung der Kühlkette beim Transport von Lebensmitteln. Dort hat man sich bisher anderweitig helfen müssen, mit Kühlhauben nämlich. Für das neue Fahrzeug hat man 46.000 Euro investiert.

50.000 Euro kamen insgesamt zusammen

Wie Karsten Wilhelm, Geschäftsführer der AWO Erzgebirge erklärt, habe man, da die Spendengelder allein nicht gereicht hätten, über die Sächsische Aufbaubank und über den Bundesverband der Tafeln eine Förderung im Rahmen der "Lidlpfandspende" erhalten, sodass man in Summe auf rund 50.000 Euro gekommen ist, die fürs Fahrzeug und die Ausstattung zur Verfügung stehen. Im Fall, dass man das Auto hätte nicht anschaffen können, hätte man nach Alternativen suchen müssen, so Wilhelm. Oder man hätte den Radius enger fassen müssen. Bedeutet, man hätte Waren nur aus der engeren Umgebung beziehen können.

Mit dem Fahrzeug sind auch die Fahrten nach Dresden abgesichert. "Pro Monat werden rund 500 Leute versorgt", erklärt Silke Vogel, verantwortliche Mitarbeiterin der Tafel. In einem Punkt ist sich die 55-Jährige sicher: "Es wird in den kommenden Jahren eine Verlagerung geben. Die Altersarmut wird uns noch mehr begleiten."