• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Fabrikgebäude wird nun bei Ebay angeboten

Verkauf Ist das alte und mondäne Gebäude jetzt ein Spekulationsobjekt?

Schneeberg. 

Schneeberg. Das ehemalige Einrichtungshaus Uhlig in der Magazinstraße in Schneeberg ist ein mondänes Fabrikgebäude. Die Bemühungen, das Gebäude in Schuss zu bekommen, ist bis dato immer wieder gescheitert. Es fehlt an Investoren, die mit einem tragfähigen Konzept auftreten und es auch umsetzen. Das Ganze ist ein Trauerspiel.

Das Gebäude stand unlängst zum Verkauf über das zentrale Flächenmanagement und ist für eine mittlere vierstellige Summe an eine junge Frau gegangen aus Reichenbach/Berlin. Sie kam mit dem Konzept, Lofts daraus machen zu wollen, zu Schneebergs Bürgermeister Ingo Seifert. Er hat seine Unterstützung in der Form gegeben, dass er über soziale Medien darauf aufmerksam gemacht hat.

Plötzlich auf Ebay-Kleinanzeigen zu finden

Dann hat es eine E-Mail gegeben, so Seifert, wo sie mitgeteilt hat, sie habe das Gebäude weiter veräußert. Auch dieser Investor hat sich mit der Stadt in Verbindung gesetzt und wollte investieren. "Und dann stand die Fabrik für 280.000 Euro im Internet", so Seifert. Und zwar unter den Ebay-Kleinanzeigen.

Dort ist das Gebäude, das Baujahr 1926 ist, im Detail beschrieben und wird angepriesen für die Umwandlung in Wohnungen, als Hotel und Gastronomie oder Büros. Das Fabrikgebäude habe geschätzte 3300 Quadratmeter Nutzfläche, heißt es.

Ingo Seifert findet es einfach nur schlimm, was gerade mit dem Gebäude passiert: "Wenn es jetzt zu einem reinen Spekulationsobjekt geworden ist, dann ist das traurig für das Objekt, denn für das Geld, wie es jetzt angeboten wird, wird es keiner kaufen." Da ist sich Seifert ziemlich sicher. Bedeutet: das Problem besteht weiter, am Gebäude nagt der Zahn der Zeit.



Prospekte