Fachkräfte: Neues Gesetz ermöglicht mehr Chancen

Agentur Vom Qualifizierungschancengesetz können auch Unternehmen profitieren

fachkraefte-neues-gesetz-ermoeglicht-mehr-chancen
Die Jobbörse für das Hotel- und Gaststättengewerbe in Bärenstein mit tschechischen Interessenten lief gut. Foto: Ilka Ruck

Annaberg-B./Erzgebirge. Mit Engagement und neuen Ideen will die Arbeitsagentur in diesem Jahr für mehr Fachkräftesicherung sorgen. Annabergs neuer Agenturchef Nino Sciretta nannte dafür vier Säulen und sagte: "Die erste Säule ist der Nachwuchs. Wir müssen Schule und Beruf professionalisieren. Keiner darf verloren gehen und keiner muss die Region verlassen.

Das zweite ist die Qualifizierung von Beschäftigten, bei der dritten Säule greifen Umschulung, Qualifizierung und Fortbildung für Arbeitslose und die vierte Säule betrifft die Zuwanderung, hauptsächlich aus der Europäischen Union, aber zum Beispiel auch aus China. Seit dem 1. Januar ist das neue Qualifizierungschancengesetz in Kraft getreten. Neu ist, dass nunmehr auch Unternehmen ab 250 Beschäftigten davon profitieren können. Dadurch wird die Weiterbildungsförderung Beschäftigter unabhängig von Ausbildung, Lebensalter und Betriebsgröße verstärkt."

Einstieg über Praktika

Am Geld scheitert es auch im Jahr 2019 nicht, so Nino Sciretta: "6,7 Millionen Euro stehen insgesamt für Weiterbildung im Erzgebirge bereit. Im Jahr 2018 wurden 6,3 Millionen Euro und im Jahr zuvor 5,4 Millionen Euro ausgegeben. Der Weg zur Förderung während einer Beschäftigung führt generell über die Agentur für Arbeit. Gern beraten unsere Fachexperten im Arbeitgeberservice die Unternehmen telefonisch unter 0800 4 5555 20 oder auch im persönlichen Gespräch." Bewerber finden zurzeit eine recht komfortable Situation bei dualen Ausbildungsangeboten vor.

Zudem gibt es zahlreiche attraktive Angebote im Handwerk und im Verarbeitenden Gewerbe. Auch der Einstieg ins Berufsleben über Praktika werde laut Arbeitsagentur immer mehr genutzt. Um Berufsbilder kennenzulernen und einen passenden Ausbildungsberuf zu finden, lädt die Woche der offenen Unternehmen vom 11. bis 16. März in die heimische Wirtschaft ein. "Nutzt dieses Angebot für Eure Berufsfindung", rät Nino Sciretta.