Fachwerkhaus in Zwönitz komplett ausgebrannt

Blaulicht Aus angrenzendem Wohnhaus Bewohner evakuiert

Zwönitz. 

Zwönitz. In Zwönitz ist vergangene Nacht ein Fachwerkhaus nahezu komplett ausgebrannt. Gegen 2.30 Uhr wurden die Kameraden in die Künhaider Straße alarmiert. Wie Einsatzleiter Lars Seitenglanz berichtet, stand bei Ankunft das komplette erste Obergeschoss in Vollbrand. Die Bewohner des Hauses (w/17 und 56) konnten sich selbstständig und leicht verletzt ins Freie retten. Diese wurden vom eintreffenden Rettungsdienst medizinisch betreut und mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Zwei weitere Bewohner eines angrenzenden Hauses mussten evakuiert werden.

Die Kameraden der Feuerwehr bauten eine stabile Wasserversorgung auf. Hierzu nutzte man einen nahegelegenen Bach. Neun Angriffstrupps unter schwerem Atemschutz bekämpften das Feuer im Innen- und Außenangriff. Unterstützt wurden die Löscharbeiten mit einer Drehleiter. Das Haus brannte nahezu komplett aus und ist nicht mehr bewohnbar. Im Einsatz waren 53 Kameraden der Feuerwehren Zwönitz, Künhaide, Brünlos, Dorfchemnitz und Thalheim. Die Löscharbeiten dauerten bis 6 Uhr an. Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Die Künhaider Straße musste während den Löscharbeiten voll gesperrt werden. Die Bewohner des Hauses sind Feuerwehrangehörige.