Fahrende Hochzeitsfotos im Schrank

Liebesbeweis Ehepaar Fanghänel hat sich etwas ausgedacht

fahrende-hochzeitsfotos-im-schrank
Nadine und Tino Fanghänel besitzen eine Modelleisenbahn in ihrer Anbauwand mit Fotos von ihrer Hochzeit. Foto: Georg Dostmann

Aue. Hochzeitsexpress in den eigenen vier Wänden: Tino und Nadine Fanghänel haben in einer Glasvitrine in der Anbauwand des Wohnzimmers eine kleine Modelleisenbahn aufgebaut. Die Waggons des Zuges sind mit klitzekleinen Hochzeitsfotos beladen, die an ihre Trauung am 21.06.2008 erinnern sollen.

Tino Fanghänel war schon immer ein großer Fan von Eisenbahnen. Als Kind bekam er eine kleine Modellbahn von seinen Eltern geschenkt und beobachtete oft vorbeifahrende Züge am Bahnübergang. Da seine Frau und er nur halbtags arbeiten, haben sie sich aus Kostengründen für eine relativ kleine Wohnung entschieden, in der kein Platz für eine herkömmliche Modelleisenbahnanlage gewesen wäre. Daraufhin ging der 40-Jährige in den ehemaligen Modellbahnshop Schieck in Aue und informierte sich über die kleinste Spurgröße und den kleinsten notwendigen Radius für eine Modellbahnanlage. Angeboten wurde ihm die Spur Z mit einem Maßstab von 1:220, einer Weite von 6,5 Millimetern und einem Radius von 15 Zentimetern. "Anschließend habe ich den Platz in unserer Anbauwand gemessen und mir sofort eine passende Dampflok mit Waggons und Schienen im Wert von etwa 130 Euro gekauft. Später habe ich auf einem Flohmarkt in Zwönitz noch weitere offene Güterwagen erstanden", sagt Tino Fanghänel.

Die Hochzeit mit seiner Frau war für ihn der wichtigste Tag seines Lebens - das wollte er ihr auch symbolisch zeigen. Er ließ sechs Hochzeitsfotos bei einem Fotografen auf 45 mal 30 Millimeter verkleinern und stellte diese in die Güterwaggons. Die kleine Modellbahn steht bei dem Ehepaar das ganze Jahr und wird nahezu täglich eingeschaltet, was den beiden beim Nachdenken und Entspannen hilft. Alle zwei bis drei Monate reinigt Timo Fanghänel die Schienen von Staub und ölt die Lok. Tino Fanghänel erklärt: "Das ist wie mit der Ehe, die braucht auch ständig Pflege. Die Lok fährt auch nur bei einer guten Zusammenarbeit zwischen Lokführer und Heizer, bei einer Ehe muss man ebenfalls als Team fungieren."