Familie in Niederwürschnitz setzt Leader-Projekt um

Umnutzung Aus einem alten Sägewerk wird eine Ferienwohnung

familie-in-niederwuerschnitz-setzt-leader-projekt-um
Christian Mothes, Rebekka Mothes mit Simeon (li.), CDU-Landtagsabgeordneten Rico Anton, Staatsminister Thomas Schmidt und Landrat Frank Vogel (v.li.). Foto: Ralf Wendland

Neuwürschnitz. Aus einer denkmalgeschützten Sägemühle in Neuwürschnitz wird eine Ferienwohnung - das Projekt haben die Eheleute Christian Mothes und Rebekka Mothes mit Hilfe einer Förderung über die Leader-Region "Tor zum Erzgebirge - Vision 2020" in Angriff genommen.

Sägemühle als technisches Denkmal geführt

"Das Gebäude war extrem baufällig", erklärt Christian Mothes und fügt hinzu: "Ziel ist es, die Bausubstanz so weit wie möglich zu erhalten und mit möglichst natürlichen Baustoffen zu arbeiten." Die Sägemühle ist als technisches Denkmal geführt. Während des Baus habe man einige Überraschungen erlebt, die man noch aufarbeiten muss. "Wir versuchen möglichst viel in Eigenleistung zu realisieren, bis auf die Gewerke, die man nicht selbst abdecken kann." Gebaut wird jetzt seit knapp über einem Jahr. Was die Investition angeht, so liegt man laut Planung bei insgesamt 260.000 Euro - 190.000 Euro habe man als Förderung beantragt, so Mothes. Der sächsische Staatsminister Thomas Schmidt hat die Familie besucht und sich über den Stand der Maßnahme informiert. Es sagt: "Es ist beeindruckend, was hier entsteht."