• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Familienfreundlicher Kletterfelsen am Start

Projekt Junge Leute haben den Windisch-Felsen in Eibenstock "geputzt"

Eibenstock. 

Eibenstock. In der Region rund um den Auersberg gibt es bereits einige Kletterfelsen, die vom Outdoor Team Westerzgebirge und von Jugendlichen aus der Region für Kletterer erschlossen worden sind. Mit dem Windisch-Felsen an der Talsperre in Eibenstock ist jetzt ein weiterer Felsen fertig geworden. Michael Scholz, der Vorstandsvorsitzende des Outdoor Teams Westerzgebirge und gleichzeitig Streetworker spricht von einem familienfreundlicher Kletterfelsen: "Dort kann man gerade im unteren Bereich auch mit Kindern hingehen, ohne Angst zu haben, das etwas passiert." Den Felsen freigeräumt hat vordergründig die Klettergruppe "Schlappseil" und weitere Jugendliche haben beim "Feinschliff" geholfen. Sie sind mit Besen und Bürsten ans Werk gegangen und haben den Felsen quasi geputzt. Der Felsen jetzt ist nicht mehr vergleichbar mit dem Ist-Zustand vor dem Projekt-Start. Michael Scholz sagt: "Das sah stellenweise verheerend aus. Es sind Tonnen an Dreck und Müll runtergeräumt worden."

25 erschlossene Kletterfelsen

Am Felsen ist ein beliebter Treff für Jugendliche und das soll auch so bleiben, sagt Scholz, der sich aber wünschen würde, dass kein Müll hinterlassen wird. Der Windisch-Felsen selbst ist einer der kleineren Felsen mit rund 15 Metern Höhe und gut 35 Metern Breite. Am Fels hat man sieben neue Routen eingebohrt. Wie Scholz erklärt, habe man Edelstahlhaken verwendet: "Das ist der neueste Standard und relativ wartungsarm." Rund um den Auersberg sind bereits einige Kletterfelsen erschlossen worden. Mittlerweile sind es 25. Und Michael Scholz sieht weiterhin Potenzial. Es sei Wahnsinn, was in der Region an Felsen vorhanden ist und das Klettern sei weltweit eine schnell wachsende Sportart.