• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Familienstreit in Zschopau eskaliert: Mann mit Axt unterwegs

Blaulicht Festnahme trotz massivem Widerstand

Zschopau. 

Zschopau. Polizeibeamte konnten am Mittwochnachmittag einen 23-jährigen Deutschen überwältigen und vorläufig festnehmen, welcher zuvor mit einer Axt versucht hatte sich Zutritt in ein Wohnhaus in der Bornwaldstraße zu verschaffen.

Angehöriger schließt sich in Wohnung ein

Vorangegangen war ein familiärer Streit, weil der Betroffene unbefugt, ohne Fahrerlaubnis und vermutlich unter dem Einfluss berauschender Mittel, einen PKW Suzuki im öffentlichen Verkehrsraum genutzt hatte. Daraufhin wurde ihm der Fahrzeugschlüssel durch einen Angehörigen abgenommen, welcher sich damit in ein angrenzendes Wohnhaus einschloss. Der 23-Jährige versuchte deshalb mit einem Winkelschleifer und einer Axt die Haustür zu öffnen und sich gewaltsam Zutritt zu verschaffen. Derweil alarmierte der Schlüsselabnehmer im Gebäude die Polizei.

Die eingesetzten Beamten konnten den beschriebenen Mann auf dem Grundstück feststellen und folgten dem Flüchtenden hinter ein Nebengelass, wo er schlussendlich mit einer Axt in der Hand wartete. Die Polizisten konnten ihn trotz massiven Widerstand überwältigen und auf dem Boden fixieren. Anschließend stellten die Beamten noch ein Einhandmesser am Gürtel und kleine Mengen Crystal fest und sicher. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,24 Promille. Zudem reagierte ein Drogenschnelltest positiv auf Amphetamine und Cannabis.

Ermittlungen laufen

Die Beamten nahmen den 23-Jährigen vorläufig fest. Die Polizei ermittelt wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie unter berauschenden Mitteln, Trunkenheit im Verkehr, Sachbeschädigung, unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln und Verstoßes gegen das Waffengesetz. Er wird heute einem Haftrichter vorgeführt werden.

Update der Polizei vom 1. Oktober

Polizeibeamte hatten am Mittwochnachmittag einen 23-jährigen Deutschen überwältigt und vorläufig festgenommen, da er zuvor mit einer Axt versucht hatte, sich Zutritt in ein Wohnhaus in der Bornwaldstraße zu verschaffen. Gegen den jungen Mann waren aufgrund verschiedenster Straftatbestände Ermittlungen eingeleitet wurden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz wurde der 23-Jährige gestern einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der junge Mann wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. 

 

 

 

 BLICK ins Postfach? Abonnieren Sie unseren Newsletter!