farbenfrohes Zeichen im ersten Schnee

Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Welt verändern, sagt ein afrikanisches Sprichwort. Und genau das passt zur Blumen-Pflanzaktion, die am Donnerstag am Annaberger Schutzteich gestartet wurde. In ihren blauen Regencapes sahen sie aus wie kleine Heinzelmännchen - die Mädchen und Jungen vom Kindertreff Stadtmitte. Initiator der Aktion ist Till Schwabe (Foto), der bereits die verrücktesten Sachen für die Annaberger, doch vor allem auch für den arg gebeutelten Schutzteich angeleiert hat. Trotz Regen waren sie gekommen, die Kids vom Kindertreff, dem Kreisjugendring und dem Kirchlichen Kinderhaus Annaberg, um 1.000 Blumenzwiebeln im Park zu pflanzen. "Wir trotzen dem Herbstwetter. Heute werden Frühjahrsblüher gepflanzt für einen farbenfrohen Teich", lachte das Unikum Till, der natürlich die Blumenzwiebeln auch gleich gesponsert hat. Lisa ist gerade einmal zehn Jahre alt und erklärte ganz ernsthaft: "Wir machen das hier, weil unser Schutzteich wichtig ist."