Fast 1000 Läufer für den guten Zweck

Spendenlauf Krankenhaus Erlabrunn erlebt einen regelrechten Besucheransturm

Erlabrunn: Mit einem Teilnehmerrekord ist die 9. Auflage des Hospiz Spendenlaufs am Sonntag auf dem Gelände des Erlabrunner Krankenhauses über die Bühne gegangen. 981 Sportfreunde - so viele wie nie zuvor - hatten sich in diesem Jahr einen Startplatz gesichert.

Festbeträge und Beträge pro Runde

Eine Startgebühr wird nicht fällig, dafür allerdings verpflichten sich die Teilnehmer, Sponsoren ins Boot zu holen, die mit kleineren oder auch größeren Beträgen das Erzgebirgshospiz unterstützen. Während ein Großteil auf Festbeträge setzt, entscheiden sich andere dafür einen Betrag je gelaufener Runde zu überweisen.

Bemerkenswert ist das gute Miteinander. So werden die Kliniken Erlabrunn gGmbH, die den Lauf organisieren, schon zum wiederholten Mal durch den WSV 08 Johanngeorgenstadt unterstützt. Der Wintersportverein kümmert sich um die Zeitmessung mittels Transponder. Eine Stunde lang hatten die Sportler Zeit, ihre Runden im Klinikgelände zu drehen. Obwohl die Runde zu jederzeit komplett voll war, lief alles nahezu reibungslos ab. Immer wieder lobten die Teilnehmer das rücksichtsvolle Miteinander. Denn längst waren nicht nur ambitionierte Läufer unterwegs, sondern auch Nordic Walker und Hobbyläufer.

Ehrengäste vom EHV Aue

Bevor allerdings die Erwachsenen starten durften, waren die Kinder dran. 303 Kinder und Jugendliche absolvierten ihre Runden um den bekannten Springbrunnen, der das Bild des Erlabrunner Krankenhauses prägt. Eine halbe Stunde hatten sie dafür zur Verfügung.

4764 Runden legten die Erwachsenen zurück. Die Runde war insgesamt 1,1 Kilometer lang. Bei den Kindern waren es nur 450 Meter je Runde. Doch auch sie kamen auf beachtliche 2462 Runden. "Wir sind damit sehr zufrieden", sagt Mandy Knoch, die für den Spendenlauf verantwortlich zeichnet. Zu den Ehrengästen des Spendenlaufes gehörten diesmal Handballer des EHV Aue. Nach dem Zieleinlauf wurden drei Trikots des Zweitligisten versteigert und so die Einnahmen zugunsten des Hospizes zusätzlich erhöht.

Besondere Überraschung zum 10. Jubiläum?

Für nächstes Jahr stellt Mandy Knoch in Aussicht, weiter am Konzept zu feilen. Außerdem soll es bei der 10. Auflage einige besondere Überraschungen geben. "Da werden wir uns einiges einfallen lassen", so Knoch.