FC 1910 schaffen Kantersieg

Fussball Lößnitzer fegen Stahl Riesa mit 7:0 vom Platz

fc-1910-schaffen-kantersieg
Die Fußballer des FC 1910 Lößnitz, im Bild Marco Wölfel (li.), haben sich gegen die BSG Stahl Riesa mit Leonard Schreiber (re.) durchgesetzt. Foto: Ralf Wendland

Lößnitz. Die Fußballer des FC 1910 Lößnitz haben aktuell einen sehr guten Lauf. Nach sechs Spielen der neuen Landesliga-Saison steht die Elf von Trainer Rene Klingbeil auf dem zweiten Tabellen-Platz. Diesen Samstag 15 Uhr geht es für die Mannschaft auswärts gegen den FV Eintracht Niesky. Dort kann das Lößnitzer Team, wo alle an Bord sein werden, mit breiter Brust auflaufen.

Eine starke Leistung

Zuletzt hat man zuhause im Stadion an der Talstraße in Lößnitz die BSG Stahl Riesa nach einer torlosen ersten Halbzeit in Runde zwei mit 7:0 vom Platz gefegt. Klingbeil spricht von einer starken Leistung seiner Elf über das gesamte Spiel hinweg: Dass die Jungs in der zweiten Halbzeit so ein Feuerwerk abbrennen, sei aller Ehren wert. "Auch mit der ersten Halbzeit bin ich nicht unzufrieden. Wir haben einen Haufen Chancen kreiert, nur keine Tore verwandelt", so Klingbeil, der noch hinzufügt: "Wir haben ganz in Rot gespielt, was wir wahrscheinlich öfter tun sollten, dann spielen wir wie die Feuerwehr."

Die Tore für Lößnitz erzielten Tim Baumann zum 1:0 (46.), Philipp Hauck zum 2:0 (48.) und 3:0 (63.) und erneut Tim Baumann zum 4:0 (67.). Hinzu kamen in den letzten zehn Minuten die Tore von Patrick Ströhle zum 5:0 (80.), Marius Ehmig zum 6:0 (83.) und Martin Sprunk zum 7:0 (87.). Klingbeil zeigt sich beeindruckt und ist stolz auf seine Mannschaft. Ein 7:0 in der Landesliga ist ein Ergebnis, das man nicht alle Tage vorzuweisen hat. rw