FC Erzgebirge Aue erzielte Unentschieden gegen Hamburger SV

Fussball Spielergebnis wird gefeiert wie ein Sieg

Aue. 

Aue. Im Kampf um den Klassenerhalt hat der FC Erzgebirge Aue einen ganz wichtigen Punkt erkämpft. Nach vier Niederlagen in Folge haben die Lila-Weißen beim Aufstiegsaspiranten Hamburger SV ein 1:1 erkämpft. Bei diesem Auswärtsspiel am Ostersamstag wurden sie von tausenden Fans begleitet.

Die Schützlinge von Trainer Daniel Meyer starteten überzeugend in die Begegnung gegen den Bundesliga-Dino. In den ersten 45 Minuten wurden die Hausherren ihrer Favoritenrolle nur selten gerecht. Die Belohnung folgte: Philipp Zulechner nutzte in der 43. Minute vor 52.354 Zuschauern seine Chance im Volksparkstadion und sorgte bei den mitgereisten Fans für Ekstase.

 

Nach dem Ausgleich gab es eine felsenfeste Verteidigung

 

Nach der Pause änderte sich das Bild. Der Hamburger SV kam mehr und mehr ins Spiel. Manuel Wintzheimer gelang der Ausgleich (53.). Auch nach diesem Treffer erarbeiteten sich die Hamburger immer wieder gute Möglichkeiten. Und hatten mehrfach die Möglichkeit zum Siegtreffer. Doch die Auer Abwehr kämpfte bis zum Umfallen. Chapeau vor dieser Leistung.

Was dieser Punktgewinn mit dem Team von Daniel Meyer machte, zeigte sich direkt nach dem Abpfiff. Die Erzgebirger feierten diesen wie einen Sieg. Torwart Martin Männel schien regelrecht euphorisch. Der Abstand zum relegationsplatz wächst zumindest vorübergehend auf sechs Punkte an. In der kommenden Woche kommt der VfL Bochum ins Erzgebirgsstadion - dann gibt es eine Begegnung auf Augenhöhe.