FC Erzgebirge Aue liefert Glanzleistung

Fussball Lenk auch zukünftig Teammanager

fc-erzgebirge-aue-liefert-glanzleistung
Clemens Fandrich behauptet den Ball. Foto: Gerber

Aue. Während Interimscoach Robin Lenk in der offiziellen Nachspiel-Pressekonferenz der Frage nach seiner Zukunft geschickt auswich, wurde FCE-Präsident Helge Leonhardt schnell deutlich und sagte, dass Lenk auch zukünftig die Mannschaft als Teammanager betreuen werde.

Lenk hatte zuvor eine perfekte Bewerbung um den Posten des Teammanagers abgegeben, denn die Lila-Weißen gewannen mit 3:1 (0:0) gegen das favorisierte Team des 1. FC Nürnberg. Und Martin Männel brachte es in der Mixed Zone sofort auf den Punkt: "Zwischen Trainerteam und der Mannschaft passt derzeit kein Blatt."

Spiel dominiert

Drei Spiele habe man unter Lenk bestritten und dabei fünf Punkte geholt. Denn der 33-Jährige saß nicht nur beim 1:1 bei Eintracht Braunschweig und beim Sieg gegen Nürnberg auf der Trainerbank, sondern coachte die Mannschaft in der vergangenen Saison beim Spiel gegen Arminia Bielefeld. Trotzdem meinte Lenk darauf angesprochen: "So etwas sollte man nicht aus der Emotion heraus entscheiden."

Sein Team hatte zuvor am Samstagmittag über weite Strecken das Spiel gegen Nürnberg dominiert. Nur in den ersten zwanzig Minuten machten es die Gäste den Hausherren schwer, danach gaben fast nur noch die Lila-Weißen den Ton an. Nicht nur auf dem Rasen lief es am Samstag perfekt.

Fans als große Unterstützung

Auch auf den Rängen waren die Fans da und peitschen ihre Mannschaft an. So gelang es dem Team von Robin Lenk sogar, nach der Pause noch ein bisschen zuzulegen und die wichtigen und notwendigen Tore zu erzielen. Die Treffer erzielten Dominik Wydra (60.) nach einer Ecke von Christian Tiffert, Dimitrij Nazarov (73.) und Pascal Köpke (77.). Nürnberg konnte nur noch zum 3:1 Schönheitskorrektur betreiben.