FC Erzgebirge Aue verliert drittes Testspiel

Fussball Präsident fordert Disziplin

fc-erzgebirge-aue-verliert-drittes-testspiel
Der FC Erzgebirge Aue hat am Dienstagabend sein Testspiel gegen den FC Rot-Weiß Erfurt verloren. Foto: Katja Lippmann-Wagner

Aue. Das letzte Testspiel des FC Erzgebirge wollte Cheftrainer Hannes Drews noch abwarten und dann mit der direkten Vorbereitung auf die erste Punktspielbegegnung bei Fortuna Düsseldorf (Mittwoch, 20.30 Uhr) starten. Doch auch das letzte Testspiel gegen den Drittligisten Rot-Weiß Erfurt ging verloren.

Präsident ist mit Neuzugang zufrieden

Die Veilchen unterlagen den Thüringern mit 0:1. Der spielentscheidende Treffer war ein unglückliches Eigentor durch Nicolai Rapp in der 76. Minute. Das Spiel im heimischen Erzgebirgsstadion sah auch Präsident Helge Leonhardt und war damit nicht zufrieden. Er vermisste Bissigkeit und Anbieten im Zweikampf: "Nur unser Neuzugang Ridge Munsy empfahl sich." Trotzdem wollte Leonhardt die drei Testspiel-Niederlagen nicht überbewerten: "Es waren Spiele, wo die Trainer vieles probieren und festigen wollten. Die zwei Spiele im Trainingslager gegen Erstligisten waren okay."

Bei seinem siebentägigen Aufenthalt im Trainingslager konnte er sich davon überzeugen, dass dort hart und intensiv gearbeitet wurde. "Die Bedingungen in Spanien waren sehr gut für diese Vorbereitung", sagte Leonhardt, der von einem "Hammerstartprogramm" spricht.

Forderung: Selbstvertrauen, Disziplin und Mentalität

Nach dem Auswärtsspiel zum Auftakt in Düsseldorf kommt die nicht minderschwere Eintracht aus Braunschweig, anschließend müssen die Veilchen zum aufstiegsambitionierten 1. FC Nürnberg. Leonhardt fordert deshalb Selbstvertrauen, Disziplin und Mentalität. "Es geht um die Art und Weise, wie wir Auftreten, und falls die Ergebnisse dabei nicht so kommen sollten, dann dürfen wir die Nerven nicht verlieren", gab der Veilchen-Boss die Richtung vor. Die erste Begegnung vor heimischem Publikum findet vor großer Kulisse statt. Der Erzgebirgskreis als Eigentümer und Bauherr wird am 26. Januar offiziell die neue Arena ihrer Bestimmung übergeben.