FCE-Altstars erzählen über ihre aktive Zeit

Treffen Saxosport-Museum veranstaltet Sportler-Stammtisch - diesmal waren ehemalige FCE-Akteure zu Gast

Oelsnitz. 

Oelsnitz. Die Akteure im Saxosport-Museum in Oelsnitz organisieren übers Jahr verschiedene Sportler-Stammtische mit Aktiven, aber auch mit ehemaligen Sportlern. Zuletzt hat man in Oelsnitz mit Daniel Rupf, Udo Tautenhahn und Russi Petkov drei ehemalige Fußballer begrüßen können, die alle für den FC Erzgebirge Aue (FCE) gespielt haben. Neben einem Besuch im Saxosport-Museum hat es den Stammtisch im Vereinsheim "Zum Anker" gegeben. Russi Petkov war als Torhüter von 2001 bis 2010 beim FCE aktiv und im Anschluss bis 2015 Torwart-Trainer.

Ex-Auer lobt die Jungs von heute

Petkov lebt bis heute in Lößnitz und absolviert gerade eine Umschulung zum Autoverkaufsberater. Petkov sagt: "Was mir besonders in Erinnerung geblieben ist, sind die Aufstiege des FCE 2003 und 2010. Während meiner Zeit hat es viele Spiele gegen gute Mannschaften gegeben und man hat viele namhafte Spieler kennengelernt."

Bis heute verfolgt der Ex-Auer den Verein: "Eine gewisse Verbindung ist nach wie vor da und genauso Emotion. Was mir in den letzten zwei Jahren aufgefallen ist: Die Spielweise der Mannschaft ist interessanter geworden. Viel mehr Umgang mit dem Ball und mehr Ballkontrolle. Die Spieler wissen, was der Trainer verlangt und auch die Trainer sind gut ausgebildet und haben neue Ideen. Was mir gefällt ist, dass gut ausgebildete junge Spieler da sind, die gern mit dem Ball umgehen und das Geschehen auf dem Platz kontrollieren möchten." Als nächstes soll es in Oelsnitz einen Motorsport-Stammtisch mit regionalen Motorsportlern geben.