FCE-Cheftrainer: Keine Rechenspielchen!

Fussball FCE-Trainerteam plant englische Woche als Einheit

Aue. 

Aue. Der FC Erzgebirge Aue startet am Sonntag in eine anstrengende englische Woche. Daher haben Cheftrainer Daniel Meyer und sein Team den Profis zum Wochenstart zwei freie Tage gegönnt. Am Mittwoch stand dann die Analyse des Pauli-Spiels an: "Viele Dinge waren wirklich gut in dem Spiel", so Meyer. In der aktuellen Trainingswoche sei der Schwerpunkt gewesen, das eigene Spiel zu verbessern. So haben die Veilchen beispielsweise an den Umschaltsituationen gearbeitet. Zweiter Schwerpunkt war die sofortige Zurückeroberung, falls doch mal etwas schiefgeht.

Bestmögliche Leistung abrufen

Anders als gegen Ingolstadt und Magdeburg hatten die Erzgebirger auf St. Pauli wenig bis gar nichts zu verlieren. Vielleicht konnten die Lila-Weißen deshalb befreiter aufspielen und nach dem 1:0 Rückstand am Millerntor eine richtige Trotzreaktion zeigen, die letztendlich zum Auswärtssieg führte. Vor dem Spiel am Sonntag (13.30 Uhr) gegen den MSV Duisburg ist das jetzt wieder anders - hier gibt es Klassenerhaltskampf pur. Sorge macht dies dem Trainer nicht. Er habe vielmehr herausgestrichen, dass man sich davon nicht blenden lassen will. "Wir haben schon gesehen, dass das nach der Winterpause nicht so läuft, dass die oben immer gewinnen und die unten immer verlieren", so Meyer. Er möchte sich allein darauf fokussieren, die bestmögliche Leistung abzurufen. Rechenspielchen lehnt der Cheftrainer mittlerweile ab: "Das haben wir vorher gemacht, das muss ich ganz offen sagen. Wir haben uns immer die Ausgangssituation angeschaut und versucht, diese einzuordnen", Meyer. Die Erkenntnis sei gewesen, dass dies momentan wenig sinnvoll sei, weil sein Team damit nicht gut umgehen könnte. "Wir fahren am besten damit, wenn wir uns auf uns selbst konzentrieren."

Deshalb sieht zwar das Trainerteam die englische Woche in seiner ganzen Geschlossenheit. Akribisch hat man den Plan dafür ausgearbeitet. Für die Profis selbst geht es aber immer nur von Spiel zu Spiel.