FCE: Entscheidung um den Klassenerhalt vertagt

2. Bundesliga FC Erzgebirge Aue siegt mit 1:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern

fce-entscheidung-um-den-klassenerhalt-vertagt
Foto: Alexander Gerber

Aue. Die Entscheidung zum Klassenerhalt ist vertagt und das obwohl der FC Erzgebirge Aue seine Hausaufgaben gegen den 1. FC Kaiserslautern gemacht hat. Die Veilchen gewinnen durch ein Tor von Mario Kvesic in der 59. Minute.

Aue behält die Nerven

In der ersten Halbzeit erlebten die 10.000 Fans auf der komplett ausverkauften Baustelle des Erzgebirgsstadions ein Abtasten beider Mannschaften. Erst nach der Pause machte Aue mehr Druck. Genau das sei auch die Ansage in der Pause gewesen, sagte Präsident Helge Leonhardt nach dem Abpfiff, der eine Nervosität beim Team aufgrund der schwierigen Konstellation festgestellt haben will. Weil Arminia Bielefeld 6:0 gegen Aufstiegsaspirant Eintracht Braunschweig gewann, muss die endgültige Entscheidung zum Klassenerhalt am letzten Spieltag fallen. Das "Endspiel" für die Erzgebirger steigt bei Fortuna Düsseldorf.

Unschöne Szenen gab es nach dem Abpfiff: Die Anhänger der Gäste versuchten in den Stadioninnenraum einzudringen und gingen auf ihre eigene Mannschaft los. Kaiserslautern rutscht durch die Niederlage mit 38 Punkten auf den 14. Tabellenplatz ab. Aue steht mit 39 Punkten auf Platz 13.