FCE: Fahne fliegt nach Hongkong

Hobby Heiko Martin ist Groundhopper und erobert mit Kumpel Asien

fce-fahne-fliegt-nach-hongkong
Heiko Martin aus Thalheim ist beruflich Veilchen-Busfahrer und ein echter Groundhopper. Seine Fahne hat er immer dabei. Foto: Katja Lippmann-Wagner

Thalheim. Heiko Martin hat seine bekannte "Thalheim-Fahne" mal wieder in den Koffer gepackt und ist am vergangenen Sonntag zu einem neuen Abenteuer gestartet. Gemeinsam mit Benny Hein aus Langenbach trat er die Reise nach Hongkong an, um seinem Hobby zu frönen. Der 43-Jährige ist Groundhopper und sammelt Stadien (englisch: Grounds) wie andere Menschen Bierdeckel, Briefmarken oder auch Kugelschreiber. 96 Länderpunkte hat Martin schon und in dieser Woche werden definitiv zwei weitere folgen.

Sowohl in Hongkong als auch in Macao, ein besonders exotisches Ziel für Groundhopper, werden sich Martin und Kumpel Hein Fußballspiele anschauen. Natürlich werden sie ihre Fahnen an den Zaun hängen, Fotos machen und sich damit die beiden weiteren Punkte auf ihren Groundhopper-Konten sichern. Bereits seit 1993 ist Martin mit der Thalheim-Fahne unterwegs. "Für meine erste Fahne hat meine damalige Freundin, die im Krankenhaus gearbeitet hat, alte Bettlaken mitgebracht."Daraus entstand die berühmte schlichte Fahne. Die Buchstaben klebte der Fußballfan aber und sprühte sie mit Autolack auf.

Heute verdient der 43-Jährige seine Brötchen als Busfahrer im Reiseverkehr bei der RVE GmbH. Seit 2012 verschmelzen bei ihm Hobby und Beruf. Denn seither darf er als Veilchenbusfahrer die Profis seines Lieblingsvereins in die Stadien der Bundesrepublik. Seither flattert die Fahne bei jedem Spiel der Veilchen am Zaun.

Die großen Abenteuer aber erlebt Martin dann, wenn er wie am Sonntag ins Flugzeug steigt. Auf allen Kontinenten war er mittlerweile schon unterwegs. Selbst die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien hat er nicht verpasst. In diesem Jahr geht es im Juni noch auf die Fidschi-Inseln und Neukaledonien. Dort stehen am 5. und am 13. Juni die WM-Qualifikationsspiele an.