FCE-Frauen mit Unentschieden gegen Spitzkunnersdorf

Fußball Coach ist enttäuscht vom Ergebnis

Aue. 

Aue. Auf Tabellenplatz zwei hinter dem Chemnitzer FC stehen die Frauen des FC Erzgebirge Aue aktuell in der Landesliga. Bei ihrem Heimspiel am Sonntag auf dem Kunstrasen im Sport- und Freizeitzentrum in Aue sind die Frauen um Trainer Alexander Zamzow gegen den TSV 1861 Spitzkunnersdorf nicht über ein 1:1 (0:1)-Unentschieden hinaus gekommen.

Ausgleich in 46. Minute

Die Gäste haben gleich zu Beginn der Partie ein Zeichen gesetzt mit dem 0:1 nach nur neun Minuten Spielzeit. Doch dieses Tor sollte das einzige bleiben in der ersten Halbzeit. Kurz nach der Pause ist den FCE-Frauen der Ausgleich zum 1:1 (46.) durch Michaela Weidauer gelungen. Aus dem Mittelfeld sauber angespielt, konnte sich Weidauer über rechts durchsetzen und hat ins lange Ecke eingeschoben, wie Zamzow berichtet, der von einer schönen Einzelaktion spricht.

"In der ersten Halbzeit haben wir verschlafen"

Insgesamt ist der Coach dennoch enttäuscht vom Ergebnis, wie er sagt: "Wir hatten uns bei diesem Spiel schon drei Punkte erhofft. In der ersten Halbzeit haben wir es verschlafen, haben nicht alles rausgeholt und nur mit 85 Prozent der Leistung gespielt." In Hälfte zwei hat man etwas umgestellt, um in der Abwehr besser zu stehen. Und tatsächlich haben sich die Auerinnen einige Chancen erspielen können, haben es aber leider verpasst, diese zu verwandeln. Die Frauen haben einfach den Ball nicht ins Netz bekommen, wie Zamzow sagt.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!