FCE: Glanzloses Ausscheiden im Pokal

Fußball FC Erzgebirge Aue unterliegt Regionalligist SSV Ulm

Ulm. Der FC Erzgebirge Aue ist sang- und klanglos in der ersten Runde des DFB-Pokals untergegangen. Die Lila-Weißen verloren beim SSV Ulm mit 2:0. In einer Partie, die seitens der Veilchen vieles vermissen ließ, hatte der Underdog fast immer die Nase vorn. Bereits in der 37. Minute ging der Regionalligist in Führung. Tobias Rühle wurde von Angelo Rinaldi bedient und vollendete. Die Führung der Ulmer hatte sich lange zuvor angedeutet. Sie war völlig verdient. Auch in der zweiten Hälfte war der Regionalligist spielbestimmend. Bester Mann auf dem Platz seitens des FC Erzgebirge Aue war Torwart und Kapitän Martin Männel. In der 73. Minute allerdings musste Männel das zweite Mal hinter sich fassen. Der Schiedsrichter entschied jedoch auf Abseits - eine Fehlentscheidung, wie die Fernsehbilder belegten. Das 2:0 fiel trotzdem: In der 90. Minute machte Felix Higl die Überraschung perfekt. Der Regionallist überzeugte auf ganzer Linie, wogegen der Zweitligist viele Schwächen zeigte. Damit ist das Abenteuer DFB-Pokal für die Erzgebirger bereits nach der 1. Runde beendet.