FCE: Insel-Feeling im Trainingscamp

FuSSball FC Erzgebirge Aue macht sich auf Rügen fit für die nächste Saison

Aue. 

Aue. Zwischen der Ostsee und der Wismut gibt es eine enge Verbindung. Das einzige Meer der ehemaligen DDR war im Sommer das Ziel vieler Kumpel. Ein Sommer an der Ostsee - das hört sich auch heute wieder für viele wie der perfekte Urlaubstraum an. Für den FC Erzgebirge Aue soll der Aufenthalt an der Ostsee den perfekten Rahmen eines Trainingslagers bilden. Am Montag in einer Woche starten die Profis mit der Saisonvorbereitung, deren Höhepunkt vom 7. bis zum 14. Juli das Trainingslager auf Rügen ist.

Tolle Unterkunft wartet auf die "Veilchen"

In einem schmucken Vier-Sterne-Hotel in Göhren, im Waldhotel Akzent, schlagen die Lila-Weißen ihr Lager auf. Der Trainingsplatz selbst wird in Baabe sein. Damit knüpfe man an eine alte Wismut-Tradition an, sagt Veilchen-Präsident Helge Leonhardt: "Wir hatten verschiedene Angebote. Aber wir haben gesagt, jetzt bleiben wir einmal in Deutschland." Die Vorteile liegen für ihn auf der Hand: Die Anreisezeiten sind kürzer als nach Österreich. In den vergangenen beiden Jahren hatten sich seine Jungs im Süden auf die harte Zweitligasaison vorbereitet. Und wieso lockt diesmal der Norden? "Wir haben einen sehr guten Tipp bekommen: Göhren hat absolut super Bedingungen. Die Ostsee kennt ja jeder. Es gibt die jodhaltige Luft, das Meer und den Ostseesand." Der Körper könne dort bestens fit gemacht werden und die Köpfe bekomme man dort oben auch frei, lächelt der Präsident.

Verein freut sich auf mitreisende Fans

Zudem rechnet der Verein damit, dass sehr viele Fans mitreisen werden. "Sie werden mit Zelten hoch kommen oder mit ihren Wohnwagen", sagt der 60-Jährige. Damit wolle man auch das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken. Schließlich ist die Ostsee eines der beliebtesten Reiseziele für die Erzgebirger. "Wir haben viele Fanclubs da oben", sagt Leonhardt: "Wir sind alle sehr glücklich darüber, dass wir dieses Quartier bekommen haben."