FCE-Ringer fahren nach Thüringen

Ringen Spitzenreiter beim Schlusslicht

Die Ringer des FC Erzgebirge Aue stehen heute auswärts auf der Matte. In der 2. Bundesliga Nord tritt die Tabellenführer als Favoriten beim Tabellenschlusslicht AC Germania Artern an. FCE-Trainer Björn Schöniger ist dennoch vorsichtig: "Wir werden in Artern mit voller Kapelle anrücken. Zwar haben wir zuhause klar mit 25:1 gegen Artern gewonnen, dennoch werden wir dieses Team nicht unterschätzen." Beim letzten Heimkampf habe sich Artern gegen die Mitstaffel-Favoriten vom AC Werdau immerhin ein 14:14-Unentschieden erkämpft. "In der Rückrunde steht Artern besser als in der Hinrunde", weiß Schöniger. Bei den Auer Ringern sei das genau umgekehrt. Durch die Stilart-Umstellung hat man in einigen Gewichtsklassen etwas schlechtere Karten als noch in der Hinrunde. Beim Kampf heute wolle man alles auffahren was geht und versuchen ordentliche Kämpfe abzuliefern. Die Wettkampfhalle in Artern ist für die FCE-Ringer Neuland. Schöniger hat sich sagen lassen: "Die Halle soll sehr klein sein und voll mit heimischen Fans, die für Stimmung sorgen." Von Auer Seite sieht der Coach einige Schlüsselkämpfe. Einen davon wird Kapitän Nico Schmidt (130kg/F) bestreiten - er muss sich gegen den starken Daniel Geist behaupten. Zu einer Neuauflage des Hinrunden-Kampfes kommt es wahrscheinlich im 75-Kilo-Limit Freistil. Dort trifft der Auer Brian Bliefner auf Juan Nguyen, den er zuvor knapp geschlagen hat. Außerdem trifft Philipp Herzog (66kg/F) wiederum auf den Ex-Auer Steve Brylla.