FCE-Ringer holen knappen Sieg

Ringen Auer gestalten Kampf bis zum Schluss spannend

Für die Ringer des FC Erzgebirge Aue neigt sich die aktuelle Wettkampf-Saison in der 2. Bundesliga Nord so langsam dem Ende zu. Bis dato stehen die Auer an der Tabellenspitze und wollen dort auch bleiben. Abteilungsleiter Sören Ullrich sagt: "Wir wollen Meister unserer Staffel werden, das ziehen wir jetzt durch." Die Heimsieg-Serie ist ungebrochen, Beim Kampf gegen den RV Lübtheen wäre sie fast gerissen, aber man hat die Kurve bekommen. Gegen Lübtheen stand es am Ende 10:9. Knapper hätte dieser Kampf nicht ausgehen können. Trainer Björn Schöniger, spricht von einem gigantischer Sieg vor einem sehr fairen Publikum. Die erlebten eine Begegnung, die bis zum Schluss auf Messers Schneide stand. Es war Brian Bliefner (75 kg/F), der sein Team mit einem Punkt-Sieg über Sebastian Nowak und zwei Mannschaftspunkten, befreite. Vier Punkte fürs Auer Team holte Gabor Madarasi (86 kg/K). Er ließ seinem Gegner Peter Groß keine Chance, war ihm technisch überlegen. Damit war Madarasi der Einzige im Auer Team, der die vollen Punkte abrufen konnte. Willi Wendel (86kg/F) hat den Lübtheener Alexander Biederstädt nach Punkten besiegt und einen Mannschaftspunkt geholt.