• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

FCE-Ringer holen Sieg im letzten Saison-Kampf

Ringen Versöhnlicher Saison-Abschluss gegen Germania Hösbach

Aue. 

Aue. Die Bundesliga-Ringer des FC Erzgebirge Aue haben den, für sie letzten Kampf der Saison, in der Bundesliga Ost bestritten - vor heimischer Kulisse in der Auer Neustadthalle, wo leider auch diesmal keine Zuschauer dabei sein konnten, hat man die Gäste vom KSC Germania Hösbach knapp mit 15:14 bezwungen und damit einen versöhnlichen Abschluss gestaltet. Die Punkte für Aue haben Mate Krasznai (66 kg/K), Laszlo Szabo (80 kg/K), Franco Büttner (86 kg/F), Robert Attila Fritsch (75 kg/K) und Robert Baran (130 kg/F) erkämpft. Hinzu kamen vier Punkte durch Mateusz Dariusz Kampik, der kampflos blieb, weil die Hösbacher in dieser Gewichtsklasse keinen Kämpfer aufstellen konnten.

"Wahnsinnskampf" von Fritsch

An der Stelle hatten die Auer etwas Glück. Chef-Coach Björn Schöniger schmunzelt: "Jetzt könnte die Saison weitergehen." Einen entscheidenden Kampf sieht er im Limit bis 98 Kilo klassisch. Zwar hat sich Connor Sammet seinem Gegner Ilja Klasner geschlagen geben müssen, hat aber nur zwei Punkte abgegeben. "Die 1:6 Punkte im Kampf waren für uns der Sieg." Einen Wahnsinnskampf hat Robert Attila Fritsch abgeliefert, der gegen den Dritten der Weltmeisterschaft, Gevorg Sahakyan, einen 6:0-Sieg holte und damit zwei Mannschaftspunkte. Mate Krasznai bezeichnet Schöniger als "Mister Zuverlässig". Der Ungar in Auer Diensten hat in gewohnter Manier seinen Sieg geholt. Genauso wie Laszlo Szabo und Robert Baran.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!