• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

FCE-Ringer mit Sieg und Niederlage

Ringen Doppelkampftag hat Auer Ringern einiges abgefordert

Aue. 

Aue. In der Bundesliga Südost haben die Ringer des FC Erzgebirge Aue jetzt einen Doppelkampftag hinter sich gebracht. Aus den beiden Kämpfen hat man einen Sieg und eine Niederlage mitgenommen. Der 14:12-Auswärtserfolg gegen den AC Lichtenfels ist für die Auer Mattenfüchse der erste Sieg der aktuellen Saison gewesen. Daran konnte man vor heimischer Kulisse in der Auer Neustadthalle einen Tag später leider nicht anknüpfen.

Erster Heimsieg lässt auf sich warten

Dort hat sich die Mannschaft mit 14:20 dem SV Hallbergmoos geschlagen geben müssen. Mannschaftsleiter Frank Witscher sagt: "Wir sind froh, gegen Lichtenfels endlich Punkte und den ersten Sieg der Saison geholt zu haben. Der erste Heimsieg lässt noch etwas auf sich warten. Den werden wir und da bin ich mir ziemlich sicher, auch noch holen." Gegen Lichtenfels hat man bis zum Schluss für Spannung gesorgt, denn vor den letzten beiden Kämpfen hatten die Auer fünf Punkte Rückstand.

Nachwuchssportler im Team

Zsombor Gulyas (75 kg/F) hat seine technische Überlegenheit gegenüber Johannes Lurz ausgespielt und auch Krisztian Jäger (75 kg/K) hat sich souverän gegen Achim Thumshirn durchgesetzt und einen Punktsieg geholt. Gegen Hallbergmoos sei es der erwartet schwere Kampf gewesen. Die Auer haben bei diesem Kampf auch drei Nachwuchssportler ins Team geholt. Witscher sagt: "Diese drei Niederlagen hatten wir eingeplant." Leider seien die erhofften Überraschung, die man gebraucht hätte, etwa von Mariusz Los (61 kg/K) oder Ilja Matuhin (98 kg/F) ausgeblieben.

Jäger holt glatte vier Punkte

Einen Sieg verpasst hat auch Franco Büttner (80 kg/F). Einen Punktsieg gab es durch Said Gazimagomedov (57 kg/F). Christian John (130 kg/K) hat souverän agiert und ist Matthias Wimmer technisch überlegen gewesen und auch Krzysztof Bienkowski (66 kg/F) war seinem Gegner Thomas Kopp technisch überlegen. Auf Krisztian Jäger (75 kg/K) sei Verlass. Auch er hat durch seine technische Überlegenheit glatte vier Punkte geholt gegen Michael Prill.



Prospekte