FCE-Ringer siegen in Pausa

Ringen Tabellenführung bleibt erhalten

Aue. 

Mit einem Sieg und einer Niederlage haben die Ringer des FC Erzgebirge Aue die beiden aktuellen Auswärtskämpfe bestritten. Gegen die WKG Pausa/Plauen hat man sich mit 17:6 durchgesetzt, doch beim RSV Rotation Greiz musst man eine herbe 5:23-Niederlage einstecken. Trotz alledem stehen die FCE-Ringer weiterhin an der Spitze der Tabelle in der 2. Bundesliga Nord.

In Pausa hatten die Auer tatkräftige Unterstützung durch 30 mitgereiste Fans. Die haben diesen Auswärtskampf zum Heimkampf gemacht, freut sich Trainer Björn Schöniger: "Die Stimmung war einzigartig, einfach Wahnsinn. Die Halle hat förmlich gebebt." Bei den Vogtländern hat man sich, wie erwartet, auf ein heißes Pflaster begeben. Zur Pause stand es 6:5 für Aue. Doch in Hälfte zwei haben die Erzgebirgler gezeigt, wer der Herr im Ring ist und haben sich den Sieg nicht mehr nehmen lassen. Einen Schlüsselkampf hat Philipp Herzog (66 kg/F) bestritten, der den starken Polen Eryk Maj durch Techniken und Beinangriffe besiegte. "Dieser Wahnsinns-Kampf brachte die Wende", so der Coach. Die Auer haben sich durchgekämpft. Auch Willi Wendel (86kg/F) hat sein Bestes geben, musste sich allerdings, wie schon im Hinrunden-Kampf gegen Zalik Sultanov geschlagen geben. In Greiz gab es für die Auer nicht viel zu holen. Aufgrund des Ausfalls von Felix Wolf (66 kg/K), der sich in Pause eine Muskelzerrung zugezogen hat, musste Björn Schöniger umstellen.

Er sagt: "Greiz war diesmal einfach eine Nummer zu groß." Ob Gabor Madarasi, der sich in Greiz verletzt hat, bei den nächsten Kämpfen antreten kann, wird sich erst noch zeigen.