FCE siegt gegen Bundesligist mit 4:1

Fußball Achtungszeichen zur Saisoneröffnung

Aue. 

Aue. Sein Saisoneröffnungsspiel gegen Hertha BSC hat der FC Erzgebirge Aue souverän mit 4:1 gewonnen. Der Sieg gegen den Bundesligisten vor 3332 Zuschauern im Erzgebirgsstadion war ein Achtungszeichen, das die Schützlinge von Cheftrainer Daniel Meyer eine anderthalbe Woche vor Punktspielstart setzten.

Meyer hatte sich für diesen Test für die offensive 4-3-3-Variante entschieden. Mit Marko Mihojevic, Sören Gonther und Hikmet Ciftci standen in diesem wichtigen Test gleich drei Neuverpflichtungen in der Startelf. Kapitän war in Abwesenheit von Martin Männel Pascal Testroet. Seitens der Hertha hatte diese Binde Pascal Köpke übergestreift. Köpkes neuer Verein wollte ihm offenbar den großen Moment gönnen, sein Team an seiner alten Wirkungsstätte auf den Rasen zu führen.

Jan Hochscheidt ist Spieler des Jahres

Dass sich Aue nicht verstecken wollte, war von Beginn an zu sehen. Chancen gab es einige, doch sie wurden zunächst nicht genutzt. In der 27. Minute verwandelte Testroet einen Eckball. Mit dem Kopf drückte er diesen unhaltbar ins Hertha Tor. Kurz vorm Ende der ersten Halbzeit ließen zunächst Dimitrij Nazarov in der 41. und Neuverpflichtung Hikmet Ciftci (45.) das Erzgebirgsstadion jubeln.

Nach der Pause fanden dann auch die Gäste langsam ins Spiel. In der 74. Minute verkürzte der Bundesligist. Allerdings nur fünf Minuten später hieß es 4:1. Diesmal war Tom Baumgart der Torschütze. Trotz des souveränen Siegs hielt Meyer die Bälle flach und sprach nach dem Abpfiff lieber über das, was ihm nicht gefallen hat. "Wir sind körperlich heute meilenweit überlegen gewesen. Sie konnten sich kaum bewegen, hatten den Sitz des Busses noch im Rücken und sind sicherlich in einer schwierigen Phase der Vorbereitung", so der Coach der Veilchen.

Zwar habe sein Team das zunächst gut genutzt, doch letztendlich sprang in den ersten 25 Minuten kein Tor heraus. "Wir hatten sieben, acht geile Situationen. Kein Tor machen ist das ein, aber keinen Torabschluss machen - das andere. Dass der Torwart aus dieser Überlegenheit keinen halten muss, ist einfach nicht okay." Zuvor hatte es im Stadiongelände die offizielle Saisoneröffnung gebeben. Dabei wurde Jan Hochscheidt als Spieler des Jahres geehrt.